Presse Männer Kreisliga 2018/2019

25.11.2018 MTV Stuttgart 4 – SC Korb 2 13:21 (9:9)

Happy End nach Startschwierigkeiten

(ms) Zwar motiviert, aber kollektiv noch etwas verschlafen, nahm der SC Korb das Spiel in der Landeshauptstadt auf. Die logische Konsequenz: Die Korber liefen zunächst einmal einem Rückstand hinterher. Nach zehn Minuten hatten sich die Gastgeber zu einem 6:3-Vorsprung gespielt und geworfen. Der Korber Trainer Alfred Erdmann fiel darüber leicht vom Glauben ab und nahm erst mal eine sonntägliche Auszeit. In den Mittelpunkt seiner Ansprache stellte Alfred einen Weckruf und die Aufforderung, mehr Aufmerksamkeit an den Tag zu legen und in der Abwehr deutlichere Absprachen zu treffen. Die Auszeit hat der Korber Mannschaft tatsächlich etwas mehr Dynamik und Aufmerksamkeit geschenkt. Die Jungs erarbeiteten sich biis zur Pause immerhin ein Unentschieden: 9:9.

Auch die Kabinenansprache des Trainerteams ließ es an Deutlichkeit nicht mangeln: 30 Minuten Vollgas, lautete die Parole. Verbunden mit der Empfehlung, das bekannte Korber Halbzeitloch schlicht zu überspringen. Dennoch kam der SC Korb zunächst eher schwer ins Rollen. Als die Mannschaft indes in der 37. Minute in Führung ging, kam endgültig der richtige Schwung ins Spiel.

Korb gelang, es viele Angriffe der Stuttgarter ins Leere laufen zu lassen. Nur noch vier Treffer gelangen dem MTV in der zweiten Hälfte – ein Qualitätssiegel für die Korber Abwehrarbeit. Auch im Angriff konnte einer Drauf gesetzt werden. Den Korbern gelang es, den Halbzeitstand um zwölf Tore aufzusatteln. Was in der Summe den satten 21:13-Auswärtssieg ergab.

SC Korb: Robin Peikert (2), Marc Eisele (1), Markus Müller-Weichert (3), Mathis Schwegler (1), Patrick Frank, Maik Stadelmaier (2), Manuel Walterham (1), Marco Frank (2), Sven Gabriel (4), Max Fleischer (5), Max Reimer, Pascal Mack. Trainer: Alfred Erdmann, Adrian Groh.

17.11.2018 SC Korb 2 – EK Stuttgart 2 32:17 (12:9)

Weichenstellung in Richtung Spitze

(vh) Wie der Herr Seehofer auch, weiß jeder Modell-Eisenbahner, der zur Weihnachtszeit, der nahenden, an seiner Anlage bosselt, um die besondere Bedeutung der Weichenstellung. In solch einem Wo-geht’s-hin-Spiel war die Zweite der Korber Handballer gegen EK Stuttgart absolut auf der richtigen Spur unterwegs und festigte durch den deutlichen Heimsieg den Platz im Kopfbahnhof der Tabelle.

Zunächst, eigentlich die gesamte erste Spielhälfte über, rollte der Korber Zug noch auf gelegentlich hinderlichen Schleifen. Die im Schnitt zumindest optisch mit den voluminöseren Lokomotiven und Waggons ausgestatteten Gäste hielten tapfer mit.

Der Korber Lok-Führer Alfred Erdmann teilte seinem Zugpersonal denn bei einem ersten Auszeit-Halt auch kaum missverständlich mit, was er von der Umsetzung seines Fahrplans hielt: Eher wenig. Die Ausnahme bildete der Tor-Schaffner Niklas Scheuler, der die Seinen mit einigen gekonnten Aktionen auf Kurs hielt.

Das 12:9 zur Pause ließ für die zweite Hälfte der Partie noch verschiedene Fahrtrichtungen offen. Danach indes sorgten die Korber für ordentlich Dampf in ihrem Kessel. Sie entwickelten deutlich mehr Druck und stellten auch die ausnehmend zielführenderen Spiel-Züge aufs Gleis.

Den Stuttgartern dagegen gingen die Briketts aus, die sie hätten nachlegen müssen, um mit den Gastgebern Schritt zu halten. Und so gingen die Korber denn mit einer Erster-Klasse-Leistung durchs Ziel, die nach hinten Abstand schafft und nach vorne alles offen hält.

Damit es dabei auch bleibt, sollte der Korb-Express auch am kommenden Sonntag, 25. November, kräftig anschieben. Um 15.15 Uhr wird dann in der Sporthalle West beim MTV Stuttgart 4 zur Abfahrt gepfiffen.

SC Korb: Niklas Scheuler, Stephan Schiek; Peter Schwab, Patrick Frank (5/3), Robin Peikert (1), Markus Müller-Weichert (1), Christoph Krauter (7), Michael Heil (5), Maik Stadelmaier (4), Marc Eisele (2), Sascha Krauter (1), Sven Gabriel (1), Marco Frank (1), Max Reimer (4).
Auf der Bank: Manuel Walterham, Alfred Erdmann, Jonathan Schaaf.

EK Stuttgart: Dennis Thiele, Martin Engler; Leon Pauly (3), Tim Witzler (5), Frank Brucker, Raphael Ziegler (2), Stefan Jauch, Tobias Zimmermann (3/3), Philipp Gesner, Lars Eberlein, Manuel Rueß (2), Martin Schmid (2).
Auf der Bank: Dennis Thiele.

Bilder Veit Hoffmann

28.10.2018 SC Korb 2 – TSF Welzheim 2 20:28 (11:15)

Gegen den Spitzenreiter die erste Heimniederlage

(mk) Gegen den Spitzenreiter aus Welzheim mussten die Korber Ihre erste Heimniederlage der Saison hinnehmen.

Es war ein von Beginn an hart umkämpftes Spiel. Beide Mannschaften hatten einen guten Start in die Partie. Bis zur achten Spielminute lagen die Männer des SC mit einem Tor in Führung. Sie nutzen Ihre Chancen im Angriff und die Abwehr stand sicher.

Dennoch gelang es den Korbern leider nicht, Oberhand in der Partie zu behalten. Welzheim konnte sich bis zur 20. Minute zwar nie richtig absetzen, lag aber dennoch Tore vorn.
Nach der ersten Auszeit des Spiels kamen die Gäste deutlich besser zurück aufs Feld, bis zur Halbzeit setzten sie sich mit vier Toren ab.

Der Pausenstand mit 11:15 war nicht unmöglich zu drehen, doch die Abwehr des SC schaffte es während der gesamten Partie nicht mehr, an die ersten zehn Spielminuten anzuknüpfen. Auch nach der Halbzeit sahen die Welzheimer Gäste wieder besser aus.
Die Korber Männer stemmten sich gegen die Gäste, doch der starke Angriff machte es Ihnen nicht einfach. Schon fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff gelang es den Gästen, ihre Führung auf acht Tore zu erhöhen.

Darauf folgte ein Aufbäumen der Hausherren, der Rückstand wurde auf fünf verkürzt und alles sah nach einer Wende im Spiel aus. Als Reaktion auf die Schwächephase nutzten die Gäste ihre nächste Auszeit, die von einer Korber Zeitstrafe begleitet wurde. In Unterzahl wurden die Bemühungen, das Ergebnis doch noch zu drehen, leider nicht belohnt.

Welzheim gewann die Überlegenheit zurück und setzte sich mit drei schnellen Toren ab. Die letzten Minuten waren gleichmäßig auf beide Seiten verteilt, das änderte den Spielstand nicht mehr sonderlich. Beim Abpfiff zeigte die Anzeigetafel mit 20:28 ein etwas zu deutliches Endergebnis. Doch diese Niederlage ist kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken, denn das nächste Heimspiel gegen EK Stuttgart 2 steht am Samstag, 17.11., um 16 Uhr an. Diese Punkte wollen sich die Männer des SC Korb 2 nicht wieder entführen lassen.

SC Korb 2: Dominic Äckerle (4), Jonathan Schaaf (1), Markus Müller-Weichert (1), Marc Eisele, Niklas Scheuler, Patrick Frank (5), Henri Hillemeier (1), Manuel Walterham (1), Phillip Überlhör (1), Sven Gabriel (3), Kai Benhelm (1), Michael Kulikowski, Pascal Mack, Max Reimer (3).

TSF Welzheim 2: Christian Müller-Greiner (1), Fabian Blum, Benedikt Müller (2), Steffen Olich (1), Stavros Sakulidis (9), Jeremias Weller, Martin Schmid, Bastian Loos, Eduard Avdija (4), Etienne Knoch (1), Maximilian Joos (3), Sebastian Knoch (6), Georg Weller (1).

20.10.2018 SC Korb – TV Obertürkheim 2 34:13 (16:4)

Dominanz über 60 Minuten

(ms) Mit Motivation und Siegeswillen ging die Korber Mannschaft in das Spiel. Dies ließ sich schon in den ersten Minuten am Spielstand ablesen. Bereits nach zwölf Minuten hatte sich Korb auf 8:2 abgesetzt.

Von da an konzentrierten sich die Korber vor allem auf ihre Abwehrqualitäten. Und das mit viel Erfolg, der sich auch in Zahlen ausdrücken lässt: Erst in der 25. Minute gelang den Obertürkheimern der dritte Treffer. Und weiter ging der Korber Lauf: 16:4 stand’s zur Pause – so sieht Deutlichkeit aus.

Die Korber Spieler, motiviert von der überragenden ersten Hälfte, kamen mit der erkennbaren Bereitschaft aus der Kabine, nochmal 30 Minuten alles zu geben. Die Mannschaft spielte auch nach der Pause sehr schnellen und fehlerarmen Handball. Korb war dadurch in der Lage, den Torabstand immer weiter auszudehnen. So erspielte der SCK bis zur 46. Minute eine Differenz von 20 Toren: 28:8.

Bis zum Spielende wurde dieser Abstand gehalten. 21 Tore hatten die Korber zwischen sich und die Gäste gebracht, als das Spiel abgepfiffen wurde. Endstand: 34:13.

Die Mannschaft konnte sich nun mit gutem Gewissen der Feier zum 70jährigen Bestehen der Handball-Abteilung zuwenden. Ernst wird es dann wieder am kommenden Sonntag, 28. Oktober. Erneut in eigener Halle treffen die Jungs um 15 Uhr auf die zweite Mannschaft der TSF Welzheim.

SC Korb: Patrick Frank (1), Peter Schwab (3), Jonathan Schaaf (1), Markus Müller-Weichert (1), Christoph Krauter (9), Niklas Scheuler, Stephan Schiek, Michael Heil, Maik Stadelmaier (2), Sascha Krauter (3), Philipp Übelhör (1), Max Fleischer (7), Michael Kulikowski (3), Max Reimer (3).

13.10.2018 HSK Urbach-Plüderhausen 2 – SC Korb 2 31:26 (17:11)

Dämpfer beim Tabellenschlusslicht

(mk) Mit viel Motivation reisten die Männer des SC Korb, leicht dezimiert, zum dritten Auswärtsspiel der Saison nach Plüderhausen. Als ungeschlagener Tabellenführer wollte die Mannschaft ihren Vorsprung weiter ausbauen. Gefehlt hat unter anderen Torhüter Pascal Mack, an seiner Stelle lastete sich Trainer Adrian Groh die Bürde auf, den Kasten möglichst sauber zu halten.

In den ersten fünf Spielminuten sah auch alles nach Erfolg aus. Die Abwehr stand sicher und im Angriff wurden die sauber rausgespielten Chancen auch genutzt. So erarbeiteten sich die Korber einen kleinen Vorsprung zum 3:1.
Doch das Spiel war kein leichtes, die Hausherren kamen von Minute zu Minute besser ins Spiel und fanden immer mehr Lösungen gegen das Korber Angriffsspiel. Die Abwehr des SC stand fest, versuchte wenig zuzulassen, nur gelang das nicht immer. Trainertorwart Adrian Groh tat sein Bestes, um der ungewohnten Rolle gerecht zu werden. Nach zwanzig sehr umkämpften Minuten hatte Plüderhausen das Spiel gedreht und lag mit einem Tor vorne.
Bis dahin war es eine enge Partie zwischen beiden Mannschaften. Durch unüberlegte Abwehraktionen und mehreren Zeitstrafen schwächten sich unsere Korber selbst und machten sich damit das Leben schwer. Bis zur Halbzeit rannten die Männer 2 in Unterzahl einem immer größer werdenden Rückstand hinterher. Das Spiel wurde hektischer und die Chancen im Angriff wurden nicht mehr genutzt. Daraus ergab sich der Halbzeitstand von 17:11 für die Hausherren.
Während der Pause versuchten Trainer und Spieler zu analysieren, was auf dem Feld falsch gelaufen war: Im Angriff fehlte die Konsequenz und Chancenverwertung, in der Abwehr die richtige Zuordnung und Absprache. Was die letzten Spiele so gut funktioniert hatte, ging an diesem Tag schief.
Nach der Pause ging es mit neuer Kraft zurück in die zweite Halbzeit, bereit das Ruder herum zu reißen. Bis zur 37. Minute gelang es den SClern, den Rückstand auf drei Tore zu verkürzen. Beim Stand von 16:19 aus Korber Sicht und in Überzahl sollte das Spiel gedreht werden. Doch dagegen standen die schlechte Chancenverwertung, verpasste Möglichkeiten nach Kontern und technische Fehler. Anstatt den Rückstand wieder aufzuholen, lief das Spiel bis zehn Minuten vor Ende umkämpft weiter. Die Gastgeber führten zu diesem Zeitpunkt mit 26:22 – für die Korber natürlich allea andere als zufriedenstellend.
Trainer Adrian Groh nutzte seine letzte Auszeit für den Versuch, das Spiel in den letzten Zügen zu drehen. Doch es gelang einfach nicht. Die vier Tore Differenz zogen sich bis zum Abpfiff durch und wurden wenige Sekunden vor Schluss noch auf fünf Tore zum Endstand von 31:26 erhöht.
Ein kleiner Rückschlag im Kampf um den Aufstieg und die Meisterschaft. Aber sich davon zurückschrecken lassen? Auf keinen Fall! Pünktlich um 16 Uhr, am Samstag 20.10.2018, zur Saisoneröffnung der Handballer, geht das Rennen um die Spitze weiter.

Zum zweiten Heimspiel der Saison wird gegen die Gäste vom TV Obertürkheim 2 ein volles Haus erwartet, denn diese Punkte, versprechen Mannschaft und Trainer, bleiben in Korb.

HSK Urbach-Plüderhausen 2: Alexander Hezinger (1), Heiko Beck (6), Lennart Rölz (9), Tobias Nies, Florian Hetzel (6), Nils Heinrich, Felix Strobel (1), Aaron Zeyher (1), Simon Idler (4), Marian Rockenhäuser (1), David Wotschel, Tobias Wick (2), Jens Danner.
SC Korb 2: Markus Müller-Weichert, Patrick Frank (4), Jonathan Schaaf, Christoph Krauter (2), Max Fleischer (6), Henri Hillemeier, Maik Stadelmeier (5), Manuel Walterham (2), Sven Gabriel (6), Michael Kulikowski, Adrian Groh, Max Reimer (1).
 


29.09.2018 SG Heumaden-Sillenbuch – SC Korb 24:26 (13:13)

Erst gepennt und dann gewonnen

(ag) Am Samstag ging es nicht zum VfB und auch nicht zum Faßanstich beim Volksfest. Sondern nach Sillenbuch zum ersten Auswärtsspiel der neuen Spielzeit und in der neuen Klasse. Wie saisonübergreifend schon in den letzten Spielen hat die Truppe das erste Viertel der Partie komplett verpennt. 1:6 stand es aus Korber Sicht nach zehn Minuten.

In der Abwehr ließen unsere Mannen die letzte Konsequenz vermissen. Im Angriffsspiel waren es technische Fehler und schlecht platzierte Torwürfe, die uns das Leben schwer machten. Heumaden-Sillenbuch schaffte es mit leichten Treffern aus dem Rückraum oder durch die erste Welle, für klare Verhältnisse in der Anfangsphase zu sorgen.

Beim Stand von 4:7 aus Korber Sicht konnte man sich wieder Hoffnungen auf ein anderen Spielverlauf machen. Die Heimmannschaft schaffte es indes, die Korber bis zur 28. Minute auf Distanz zu halten (13:10).

Die letzten zwei Minuten der ersten Hälfte gehörten dann aber den Korbern. In der zuvor genommenen Auszeit wurden die Fehler klar angesprochen, die es galt abzustellen, wollten die Jungs hier mit zwei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. Bis zur Halbzeitpause konnte die Abwehr um unseren Torwart Thommy den Kasten (vielen Dank nochmal hierfür) sauber halten und im Angriff schafften die SCler den 13:13 Ausgleich und Halbzeitstand.

Die Pause galt der Regeneration, um Luft und Kraft für die zweiten 30 Minuten zu tanken. Zunächst konnte sich keine Mannschaft absetzten. Mal lagen die Hausherren mit ein bis zwei Toren vorn (17:15, 35.Min), mal die Korber mit ebenfalls ein bis zwei Toren (23:21, 52.Min).

Die Schlussminuten blieben spannend. In der 54. Minute beim Stand von 24:24 konnte kein Sieger ausgemacht werden. Die Hausherren fanden dann indes keine spielerischen Mittel mehr gegen die jetzt sicher stehende Gästeabwehr und im Angriff schafften es die Korber einige Male, die Außen frei zu bekommen was in Tore umgemünzt werden konnte.

So wurde dann doch ein hart erarbeiteter 26:24 Sieg eingefahren.

Gespielt haben: Thommy! (Tor), Max F. (2), Patrick (1), Eddy, Sascha (4), Christoph (6), König (3), Henri (2), Manu (4), Sven (2), Adi (2).

22.09.2018 SC Korb 2 – SV Hohenacker-Neustadt 4 23:22 (10:10)

Zitterpartie bis zur letzten Minute

(ms) Das Heimspiel der Korber Zweiten gegen den SV Hohenacker-Neustadt 4 war bis zum Schluss nichts für schwache Nerven. Aber mit dem besseren Ende für die Herren im Haus.

Die Begegnung begann ausgesprochen schleppend. Alle offensiven Versuche der Korber, durch die Abwehr des Gegners zu dringen, scheiterten. Auch die Konzentration in der Abwehr ließ zu wünschen übrig. So geriet der SC Korb bereits nach elf Minuten in deutlichen Rückstand. Die Gäste führten zu diesem Zeitpunkt mit 6:1.
Dieser scheinbar eindeutige Spielstand war dann aber eine Art Weckruf: „Wenn wir weiterhin so schlampig Handball spielen, wird das nichts mit einem Sieg. “ Mit diesen Worten machte Trainer Adrian Groh in der 16. Minute anlässlich einer Auszeit den Spielern klar, was Sache war.

Und prompt ging es auf Korber Seite aufwärts. Was auch am Spielstand abzulesen war. Noch kurz vor der Pause glichen die Gastgeber zum 10:10 aus. Dies war ein wichtiges Signal zur Halbzeit: Es ist nichts verloren!

Auch nach der Pause verlief das Spiel sehr ausgeglichen. Aber die SCler legten nun die Konzentration an den Tag, die sie zu Beginn der Partie hatten vermissen lassen. Bis zur 57. Minute hatten sie auch deshalb mit ein bis drei Toren die Nase vorne. Dann allerdings kämpften sich die Gäste doch noch einmal zum Gleichstand (21:21) heran.
Nun begann die heißeste Phase des Spiels. Die letzten drei Minuten spielten die Korber weiter hochkonzentriert, wenn auch auf etwas wackligen Knien. Lohn der harten Arbeit: Zunächst die 23:21 Führung und dann der knappe, aber verdiente 23:22-Sieg.

Die nächste Bewährungsprobe steht bereits am kommenden Samstag, 29. September, an. Um 18.30 Uhr geht’s in der Sillenbucher Sporthalle am Schulzentrum gegen die SG Heumaden-Sillenbuch.

SC Korb: Max Fleischer (1), Marco Frank, Patrick Frank, Jonathan Schaaf, Christoph Krauter (6), Niklas Scheuler, Stephan Schiek, Maik Stadelmaier (1), Acri Aldo (3), Marc Eisele, Manuel Walterham (4/2), Sven Gabriel (3), Philipp Übelhör (4), Max Reimer (1).

15.09.2018 HSG Oberer Neckar 3 – SC Korb 2 27:28 (11:14)

Knapper Sieg zum Saisonauftakt

(mk) Nach der erfolgreichen Vorsaison, die mit der verdienten Meisterschaft endete, startete die zweite Männermannschaft des SC Korb in der Kreisliga C gegen einen „alten Bekannten“. Schon in der Meistersaison waren die Korber dreimal auf die Dritte der HSG Oberer Neckar getroffen. Mit klarer Tendenz: zwei Siege für den SC plus ein Unentschieden.

Wie im letzten Jahr versprach dieses Duell auch heuer ein spannendes Spiel mit knappem Ergebnis. Die positive Bilanz gegen die HSG sollte fortgesetzt werden und Korb wollte an die Erfolge aus der vergangenen Saison anknüpfen.

Das Spiel hatte zunächst einen ruhigen Start mit nur wenigen Toren. Die Korber Abwehr stand solide, im Angriff taten sich die SCler zunächst schwer. Nach sieben Minuten stand es gerade einmal 2:1 für Korb, doch auch die erste Zeitstrafe gegen die HSG war bereits verhängt worden.

Dann zog das Spiel jedoch an und die Männer des SC erarbeiteten sich in den nächsten 15 Minuten einen 13:5-Vorsprung. Die Tore von Max Fleischer (6), die sicherstehende Abwehr und die Paraden von Niklas Scheuler waren daran maßgeblich beteiligt.

In den letzten acht Minuten bis zur Halbzeit wurde die Führung Stück für Stück aus der Hand gegeben. Durch einen Siebenmeter der HSG und einer Zeitstrafe gegen Korb schmolz der Vorsprung. 14:11 stand’s zur Pause für den SC.

In der Pausenansprache motivierte Trainer Alfred Erdmann seine Mannschaft und rief dazu auf, wieder mehr Tempo ins Spiel nach vorne zu bringen und eine sichere Abwehr zu stellen. Trotz dieser ermutigenden Worte fanden die Korber nicht mehr zu den Stärken der ersten Hälfte zurück. Die offensive Abwehr der HSG bereitete dem SC im Angriffsspiel große Probleme und es wurde immer schwerer, sich abzusetzen. Dennoch bauten die Korber ihren Vorsprung noch einmal aus: 21:16 stand’s nach 42 Minuten. In dieser Phase wurde das Spiel ruppiger. Abzulesen an den acht Zeitstrafen auf beide Seiten verteilt. Teilweise standen nur vier Korber Feldspieler auf dem Parkett.

In der letzten viertel Stunde wurde es dann richtig spannend. Durch Zeitstrafen dezimiert und durch die Manndeckung der HSG wurde der Vorsprung der Korber immer kleiner. In der 54. Minute kam es zu einer erneuten Zeitstrafe gegen Korb. In Überzahl gelang es der HSG, den Rückstand weiter zu verkürzen. Die letzten drei Minuten waren ein offener Schlagabtausch. Doch am Ende gingen die Männer des SC Korb mit einem knappen, aber verdienten Sieg vom Platz.

HSG Oberer Neckar 3: Jonathan Ungerer, Dominic Weckenmann (7), Jakob Brahner, Marius Roggenbuck (1), Benjamin Reis (2), Alexander Klein, Lukas-Leon Schwab, Jan Glock (1), Christian Krautberger (5), Maximilian Schuler, Mario Neu (5), Julius Kauderer (2), Leon Saschin (4).

SC Korb 2: Max Fleischer (6), Robin Peikert, Dominic Äckerle (4), Jonathan Schaaf (1), Patrick Frank (5), Christoph Krauter (4), Niklas Scheuler, Henri Hillemeier, Maik Stadelmaier (3), Marc Eisele, Manuel Walterham (1), Marco Frank, Michael Kulikowski, Max Reimer (4).