Presse weibliche D-Jugend 2019/2020

25.06.2019 Trainingsspiele

Wasser marsch

Mit einer besonderen Trainingsnote haben die Trainer Anki Heil und Aldo Acri ihre Mädels von der D-Jugend jetzt ebenso bespaßt wie auf spielerische Weise gefordert und gefördert. Sozusagen ein Themen-Training war’s, mit Wasser becher- und eimerweise als Übungsgerät.

Am Trainingsbeginn stand eine Art Stafellauf. Jede Spielerin musste eine Mini-Wasserbombe auf einem Eierlöffel über kleinere Hindernisse balancieren und das Bömbchen am Ende des Parcours einer Team-Partnerin zuwerfen.

Recht tricky gestaltet war die zweite Aufgabe: Mit einem Becher solange Wasser zu transportieren bis ein Eimer voll ist, stellt an sich noch kein überaus schwieriges Unterfangen dar. Wenn der Becher aber Löcher hat, ist Hurtigkeit angesagt, um noch möglichst viel Flüssigkeit ins Ziel zu retten.

Mannschaftliche Geschlossenheit vor allem war beim dritten Wasserspaß gefragt. Die Trainer bildeten Teams, deren Mitglieder sich hintereinander aufstellen mussten. Spielerin eins war angehalten, über Kopf mit ihrem Becher Wasser den Becher der nächsten Spielerin zu füllen. Und so weiter bis zur letzten Spielerin, die die verbliebene Feuchtigkeit dann in den Eimer kippte. Das Team, das als erstes den Eimer voll hatte, durfte den Sieg beim Spaß bejubeln.

Dass eine zünftige Wasserschlacht zum Abschluss solchen Trainingsvergnügens dazu gehört, versteht sich von selbst. Aldo inbegriffen, der die ganz offizielle Erlaubnis hatte, seine Mädels nass zu machen. Die dann ihrerseits Anki noch mit einem gut bewässerten Mannschaftsfoto beglückten. Wobei sich die beiden Trainer bedankten wie es sich fürs Thema gehörte: Mit einer Runde Wassereis.

12.05.2019 Qualifikationsrunde zur Bezirksliga

Vier Spiele, vier Siege: Die Bezirksliga ruft

(aa) An einem bewölkten Mai-Sonntag (12.05.) hat die neuformierte weibliche D-Jugend des SC Korb in Winterbach das Qualifikations-Turnier zur Bezirksliga gespielt. Mit einem sonnig-strahlenden Ausgang: Vier Spiele gab’s und vier Siege – unter anderem auch gegen den HC Winnenden. Womit die Korberinnen die kommende Runde in der höchsten Spielklasse ihres Jahrgangs bestreiten. In der Bezirksliga also.

In der ersten Begegnung kam die Mannschaft des neuen Trainer-Teams Ann-Kathrin Heil und Aldo Acri gegen den TV Stetten zunächst etwas schläfrig ins Spiel. Zu überwinden galt es auch eine kurze Phase der Nervosität, was den Mädchen, angeführt von Amy, aber schnell gelang. Folgerichtig stand am Ende dann ein 6:2-Sieg für den SC Korb.

Im zweiten Spiel ging’s gegen die WSG Allowa (das steht für Alfdorf, Lorch und Waldhausen). Die Korberinnen stellten eine konzentrierte Abwehr und ließen schöne Angriffsleistungen sehen. Der Lohn: Ein 8:5-Erfolg.

Sowohl spielerisch wie auch körperlich überlegen zeigte sich die Mannschaft in der Partie gegen den Nachwuchs des SV Fellbach. Die Korberinnen brachten sich durch einfache Tore schnell in Führung und gaben die bis zum 9:3 beim Schlusspfiff nicht mehr her.

Im vierten Spiel wollten die Mädchen samt Trainerin und Trainer dann auch den vierten Sieg. Im kleinen Derby gegen den HC Winnenden nicht unbedingt ein leichtes Unterfangen. Dank einer starken Torhüterin Melissa, einer geschlossenen Abwehrleistung und eines tollen Angriffsspiels ebenfalls der gesamten Mannschaften holte sich der SC Korb den vierten Sieg, der mit 11:7 letztlich nicht gerade knapp ausfiel.

Verdienste am Erfolg hat auch der Schalli, bei dem sich Anki und Aldo für die Unterstützung auf der Trainer-Bank bedanken.