Presse weibliche C-Jugend

10.11.2018 TV Stetten – SC Korb 24:24 (11:9) 17.11.2018 SC Korb – SV Fellbach 20:20 (12:9) 01.12.2018 HSG CaMüMax – SC Korb 12:28 (2:15)

Unentschieden, Unentschieden, Sieg

(dg/vh) Der Ticker läuft fast schon heiß. Gleich drei Berichte über die weibliche C-Jugend in Korber Farben haben unsere Korrespondenten zusammengefasst und übermittelt. Zu berichten ist dabei von einem Unentschieden, noch einem Unentschieden und einem Sieg. Einem deutlichen Sieg.

Das mit den Unentschieden im Sportlerleben ist so eine Sache. Es gibt die von der glücklichen Art und solche, die als eher unglücklich wahrgenommen werden.

Das Remis der Korber Mädels in Stetten war eines von der letzteren Sorte. Eigentlich wäre nämlich mehr drin gewesen. Zum Schluss indes bedankte sich die Mannschaft bei Torhüterin Carolin Schöllhorn, die in letzter Sekunde einen Strafwurf und damit den einen Punkt fest hielt.

Auch im Heimspiel gegen Fellbach schien ein Sieg möglich. Hinten raus im Spiel indes brachten überhastete Abschlüsse und technische Fehler die Gäste gar ins Vordertreffen. Mit einem Tor lagen sie beim Schlusspfiff vorne. Allerdings stand den Korberinnen da noch ein Freiwurf zu. Und den verwandelte Amelie Reichmann mehr als gekonnt. – Das ist dann so ein Fall, in dem der Fachmann von einem glücklichen Unentschieden spricht.

Nichts anbrennen ließ der SC-Nachwuchs bei der HSG CaMüMax. Der 15:2-Pausenstand belegt eine konzentrierte Angriffsleistung und eine überragende Abwehrarbeit. Zu Beginn der zweiten Hälfte holperte es vorne und hinten zunächst etwas. Dann fing sich die Mannschaft wieder ein und tat das, was sie besonders gut kann: Überzeugend verteidigen. Und aus der stabilisierten Abwehr heraus fielen dann im Angriff die Tore fast von selbst.

30.09.2018 SC Korb – SV Hohenacker/Neustadt 28:9 (13:5)

Toller Auftritt: erstes Spiel, erster Sieg

(dg) Gleich beim ersten Auftritt in der neuen Spielzeit und in der neuen Klasse (Bezirksliga) haben die Korber C-Jugend-Mädels ein deutliches Zeichen gesetzt: Mit einem 28:9-Heimsieg gegen die Nachbarschaft aus Hohenacker/Neustadt.

Die SC-Spielerinnen waren regelrecht hungrig aufgelaufen: Hungrig sowohl aufs erste Punktspiel nach langer Vorbereitungsphase wie auch auf den ersten Sieg.

Von Beginn an stand die Mannschaft hellwach auf der Platte und was sie dort zeigte, ließ auch das Trainer-Team – Caren Hammer und Dominik Gabriel – mit der Zunge schnalzen. Super Kombinationen im Angriff zeugten von intensiver und erfolgreicher Trainingsarbeit.

Auch die Korber Abwehr konnte sich mehr als sehen lassen. Gerade mal neun Gegentore ließen die Spielerinnen in Feld und Tor zu. So was schreibt sich eigentlich mit Ausrufezeichen.

Zusammengefasst: Eine tolle, geschlossene Mannschaftsleistung vorne und hinten war Garant für einen nie gefährdeten Sieg. Trotz der einen oder anderen Unkonzentriertheit. Und so brauchten die Trainer nur drei Worte für ihre Spielkritik: „Weiter so, Mädels.“

SC Korb: Carolin Schöllhorn, Isabell Karrica, Katharina Hanns, Antonia Reichenauer (10), Sina Pfeil (4), Amelie Reimann (4), Luisa Bauer (2), Gianna Kleiner (7), Yasmin Tufan (1), Ines Arsova.

SV Hohenacker/Neustadt: Leni Wildenauer, Nadine Simmler, Carolina Sauter (1), Leonie Semmler (1), Sophie Uebelhack (5), Mara Mutschler (1), Isabel Jungbauer (1), Maya Schneider, Angelina Erkens, Sophie Schumann.