Presse männliche D-Jugend 2018/2019

17.03.2019: SC Korb – TSV Alfdorf/Lorch 19:19 (9:9) / 23.03.2019: HC Winnenden – SC Korb 14:21 (9:8)

Unentschieden und Sieg zum Saisonabschluss

Unsere männliche D-Jugend musste am Sonntag, den 17.03.19 um 10.00 Uhr in heimischer Halle sehr stark um ein Unentschieden 19:19 (9:9) gegen den TSV Alfdorf/Lorch ringen und dies im wahrsten Sinne des Wortes. Was für ein Spiel – es begann schon damit, dass der Schiedsrichter nicht erschien. Ob der wusste was auf ihn zugekommen wäre?

Die Korber Jungs waren wie meistens in den frühen Morgenstunden nur körperlich auf dem Platz anwesend, aber nicht so richtig wach.

Nachdem es dann nach acht Minuten 1:5 stand, löste Trainer Nick Fröhlich mit einer Auszeit den Wake-up-Call aus. Von da an kämpfte sich unsere Mannschaft Tor für Tor nach vorne. Und hier ist kämpften und ringen ernst gemeint, denn manch eine Einlage der Gäste erinnerte eher an ein Rugby-Spiel als an Handball. Die Einsätze des oftmals sehr körperbetont agierenden Gegners sorgten außer dem einen oder anderen blauen Flecken dann wenigstens auch für einige Korber Strafwürfe. Und so stellten die Jungs nach 13 Minuten erstmall einen Gleichstand (6:6) her.

Im Anschluss blieben sich beide Mannschaften in einem heiß umkämpften und schnellen Spiel Tore-mäßig nichts schuldig. Dennoch schien es, dass wir nur durch viele Pässe und den dann erspielten Freiräumen die harte Abwehr umspielen konnten, um zu Toren zu kommen. Effizienter gingen die Gegner ans Werk, die immer wieder durch Tempogegenstöße zu einfachen Toren kamen.

Alles in allem war es kein Spiel für herzschwache Trainer. Auch die Zuschauer hatten immer wieder ihren Herzschlag hören können und den Atem anhalten müssen.

Als dann auch noch drei Sekunden vor Schluss ein Strafwurf für den TSV Lorch/Alfdorf gepfiffen wurde, waren Herz und Lunge der anwesenden Zuschauer beider Mannschaften nochmals sehr stark gefordert. Es war dann der Latte des Tores zu verdanken, dass unsere Jungs den Lohn für dieses hart umkämpfte Spiel in Form eines Punktes und dem Unentschieden (19:19) gegen den Tabellendritten kassierten.

 

 

Für Viele geht’s jetzt in der C-Jugend weiter

Wir hatten uns am Samstag, 23.03.19, um 17 Uhr in die Alfred-Kärcher Halle in Winnenden zum Anpfiff gegen den HC Winnenden begeben. Nach sehr verschlafenem Auftakt, dieses Mal allerdings nicht der Uhrzeit geschuldet, kamen die Jungs nur sehr langsam ins Spiel.

Es wurden in der ersten Halbzeit einige Chancen liegen gelassen und auch in der Abwehr wurde es dem Gegner oftmals zu leicht gemacht. So war dann auch eine Szene bezeichnend als wir einen Strafwurf nicht verwerteten. Auch im Nachwurf wurde diese klare Chance.

Wir liefen von Anfang an fast immer einem Tor hinterher, so dass wir auch mit einem unzufriedenen 8:9 zur Halbzeit in die Kabine gingen.

Unsere Coaches für dieses Spiel, Harald Bauer und Michael Leiter, haben dann wohl zum besseren Start in die zweite Halbzeit einen Schalter gedreht. Die Jungs besannen sich fast plötzlich ihrer spielerischen Stärken und machten den nervösen Beginn aus der ersten Halbzeit vergessen.

Die Chancen wurden nun vermehrt verwertet und nachdem der Rückstand ausgeglichen war, zogen wir in der 33. Minute erstmals mit zwei Toren davon. Ja und dann war der Knoten auch geplatzt und die stärkere Abwehrleistung sowie vom Torwart gehaltene und das gewohnt gute Durchsetzen im Angriff ließen dann auch die Anzeigentafel gleich viel schöner aussehen.

Am Ende wurde es nochmals nervös, aber nur für die Winnender, denn es war nach einigen gelben Karten für beide Mannschaften nun auch noch ein Farbwechsel ins Spiel gekommen. Nicht spielentscheidend war die rote Karte, denn das Spiel endete kurz danach mit einem in der zweiten Halbzeit verdienten Vorsprung von 21:14 für unsere Mannschaft.

Ja wir hätten alle gerne noch mehr Spiele von dieser tollen Mannschaft gesehen. Doch an dieser Stelle bleibt ein großer Dank an unser tolles Trainerteam Uwe Kauer und Nick Fröhlich. Schon im nächsten Monat werden viele Spieler in die C-Jugend weiter ihren Weg gehen. Alles in allem an dieser Stelle weiterhin viel Erfolg und viele tolle Spiele in der neuen Saison, in dann neuer Zusammenstellung. Danke, es war eine Klasse Saison mit Euch Jungs.

Es spielten diese Saison: Felix Bauer, Benni Diosi, Jonas Frey, Theo Goetz, Lucas Greschok, Pascal Hinderer, Benni Jeutter, Fabian Klemm, Max Leiter, Lars Reimann, Jakob Schneider, Philipp Schneider, Julian Staudenmaier, Tim Schwepp, Paul Ujcic, Tim Waiblinger
Trainer: Uwe Kauer, Nick Fröhlich

03.02.2019 HSG Ca-Mü-Max – SC Korb 23:28 (14:15) / 09.02.2019 SC Korb – TV Bittenfeld 26:43 (12:21)

Sieg beim Letzten, Niederlage gegen den Ersten

(ps)Gegen den Tabellenletzten waren wir mit voller Hoffnung angetreten, um einen hohen Sieg einzufahren. Wir haben gewonnen ja, aber das war während des Spieles nicht immer ganz so sicher, dennoch konnten wir die Punkte schlussendlich mit nach Hause nehmen und mit 28:23 gewinnen.

Bei Ca-Mü-Max fanden wir anfangs nicht richtig ins Spiel, so dass es dann am Ende der ersten Halbzeit auch nur 15:14 für uns stand. Wir produzierten mehrfach Fehlpässe, die es unserem Gegner leicht machten, dran zu bleiben. Zudem war das gegnerische Tor immer mal wieder etwas zu klein für unser Wurf-Format und das waren dann einfach unnötig verschenkte Chancen.

Aus der Halbzeitpause kamen die Jungs motiviert zurück und erkämpften sich einen Vorsprung bis auf 23:16. Dabei spielten unsere Jungs ihren Gegnern oft die Bälle aus der Hand. Hätten sie die daraus resultierenden Chancen alle zu Toren genutzt, wäre der Vorsprung noch deutlicher ausgefallen.

Eigenartig aber war der Spielaufbau des Gegners. Über weite Strecken weg sah das Ganze nicht nach einem klassischen Handballspiel aus, sondern eher nach Aufsetzerball und wir haben dadurch nicht richtig zu unserem Spielfluss finden können. Nur gut, dass sich die meisten Korber noch an das Spielen mit Aufsetzerball erinnern konnten und dann die Abwehr, wenn der Ball nicht durch fehlende Anspielstationen verloren wurde, überliefen. Alles in allem ein gewonnenes, aber nicht gerade schön anzusehendes Spiel, vor allem weil es sich nicht um ein D-Jugend-entsprechendes, klassisches Handballspiel handelte.

 

 

Gut gespielt gegen den überlegenen Tabellenführer

(ps) Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer konnten wir nichts entgegensetzen, was dessen Sieg hätte verhindern können. Das Spiel ging verdient mit 43:26 an den TV Bittenfeld 1898.

Wir starteten schlecht in die Partie, erst nach fünf Minuten verbuchten wir unser erstes Tor, welches dann zum Stand von 1:8 führte. Der Puls unserer Trainer ging hoch, der unserer Spieler war noch nicht ganz bereit, in volle Aktion zu treten. Irgendwie war unsere Mannschaft, die das Fehlen einiger Stammkräfte verschmerzen musste, mit zu großem Respekt vor dem Nachwuchs des Bundesligisten ins Spiel gegangen.

Nach einer Auszeit waren unser Jungs dann spielbereit. Zwar liefen sie weiter dem Rückstand hinterher, aber im Gegenzug gelang es den Tabellenführern auch nicht mehr, nochmals gewaltig dran zu drehen. Die neun Tore Differenz zur Pause (12:21) waren noch einigermaßen zu verkraften.

Mit einer ganz guten Leistung starteten die Korber in die zweite. Beide Teams kamen meist wechselseitig zu Torerfolgen. Im letzten Spielviertel fiel es unseren Jungs allerdings zunehmend schwerer, dagegen zu halten. Es gelang nicht mehr alles und am Ende stand die 26:43-Niederlage.

Man muss neidlos anerkennen, dass die Bittenfelder präziser, schneller und technisch perfekter spielten. Die körperliche Überlegenheit in der Dynamik und Effizienz konnten wir nicht wettmachen. Die Bittenfelder punkteten mit ihrer sehr starken Angriffsarbeit, das wird auch angesichts ihrer 43 Tore deutlich. Aber auch unser Angriff konnte sich insgesamt sehen lassen. 26 Tore gegen den Spitzenreiter sind nicht von Pappe.

Alles in allem konnten auch unsere Jungs durch schöne Pässe und Abschlüsse ihr Können zeigen. Gut gekämpft haben unsere Jungs allemal, schön auch hier wieder zu sehen, dass sie über große Teile des Spieles ihren Kampfgeist nicht vergessen haben.

27.01.2019 SC Korb – SV Fellbach 27:22 (15:13)

Starke Leistung nach verschlafenem Beginn

(ps) In unserem elften Punktespiel haben wir in heimischer und gut besuchter Halle einen Sieg mit 27:22 (15:13) gegen den SV Fellbach davon getragen. Sozusagen war’s ein Spiel um Platz vier, den unsere Jungs jetzt vor der Mannschaft vom Kappelberg einnehmen.

Viel zu früh und noch etwas verschlafen startete die Partie um 9:30 Uhr und irgendwie mussten unsere Jungs erst noch wach werden. Denn wir liefen zunächst unserem Gegner und einem 2:5-Rückstand nach rund sechs Minuten hinterher. Danach indes war unsere Mannschaft durchweg wach und machte sich daran, das Spiel zu drehen.

Ja und dann lief es… Bis zur Pause spielten sich die Korber sogar einen kleinen Vorsprung heraus: 15:13.

Sehr motiviert kamen wir aus der Halbzeitpause und gingen sogar kurzzeitig mit sechs Toren Vorsprung in Führung. Die Zuschauer haben auch in der zweiten Halbzeit ein hervorragendes Handballspiel auf hohem Niveau sehen dürfen. Wir sahen wunderbare Bälle im Abspiel, tolle Anspiele an den Kreis und auch sehr schöne Tore, nicht nur, aus dem Rückraum. Von allen Positionen wurde Druck auf den Gegner aufgebaut und dann meist auch erfolgreich mit Toren abgeschlossen.

Aber auch unsere Abwehrarbeit war dieses Mal konsequent und durchsetzungsstark. Alles in allem ein schönes Spiel, das verdient durch die sehr gute Mannschaftsleistung gewonnen wurde.

Das Ergebnis von 27:22 kann sich angesichts des starken Fellbacher Gegners durchaus sehen lassen. Unsere Jungs haben ausgezeichneten Handball gezeigt, welcher sicherlich auch durch den WM-seitigen Schwung noch zusätzlich unterstützt wurde. Die Traineranweisungen wurden gut im Spiel umgesetzt. Deshalb sei auch hier einmal ein großer Dank an unser Trainerteam Uwe Kauer und NickFröhlich ausgesprochen. Sie verstehen es, faires Spiel und schönen Handball engagiert an die dadurch begeisterten Handballjungs weiterzugeben.

13.01.2019 TV Bittenfeld – SC Korb 42:26 (19:9)

Einstellung war aller Ehren wert

(ps) Das zehnte Punktspiel der Saison bescherte unseren Korber Jungs gleich mal eine große Nummer: Auf dem Spielplan stand der Auftritt beim bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter. Eine harte Nuss, die auch wir nicht knacken konnten. Mit 26:42 fiel die Niederlage auch leicht deutlich aus. Dennoch: Die Mannschaft hat bis zum Schluss alles gegeben und diese Einstellung ist aller Ehren wert.

Unsere Jungs legten zugegebenermaßen einen etwas schwachen Start aufs Parkett. Der Respekt vor dem ungeschlagenen Bundesliga-Nachwuchs war durchaus zu erkennen. Die Bittenfelder ihrerseits schlugen eine schnelle Gangart an und attackierten unsere Korber bei deren Angriffen schon früh. Die Jungs ließen sich davon zunächst einmal den Schneid abkaufen und lagen nach fünf Minuten mit 2:5 zurück.

Auch im weiteren Spielverlauf wurde unser Spiel schnell unterbunden und unsere Anspielstellen wurden nicht immer gefunden. Wer dann bei solch einem Gegner den Ball verliert, hat auch schon den Zähler auf der Anzeigentafel in eine Ziffer weiter gedreht.

Unseren unsicheren Spielfluß konnten wir zu lange nicht überwinden. Es fehlte eine Antwort auf die starke Abwehrleistung der Gegner. Mit unseren meist einen Kopf kleineren Spielern und gegen die Zangen der Bittenfelder Abwehr setzten wir uns anfangs nur selten mit Einzelleistungen durch.

Endlich, nach dem 3:11, fanden die Jungs ihre Form und sie kamen zum Spielen, liefen aber eben den inzwischen trennenden acht Toren hinterher. Dennoch konnten die Korber durch eine veränderte Spielweise, z.B. Überlaufen, schnelle Pässe an den Kreis sowie mehrfach bemerkenswerte Torwartleistungen dem Torreigen der Bittenfelder nun etwas entgegensetzen. Leider waren wir nicht immer glücklich im Abschluss und so blieben die eine oder andere Chance ungenutzt. Der 9:19-Rückstand zur Pause entsprach den Umständen, bezeugte aber auch die Korber Leistungssteigerung nach dem verunglückten Spielbeginn.

Motiviert kamen unsere Jungs aus der Halbzeitpause und nahmen den Wettkampf wieder beherzt auf. Die Bittenfelder nutzten nicht mehr alle Pässe und hatten einige Lattenschüsse, was aber schlussendlich nicht von Belang war. Denn auf ein Tor von uns folgten meist im Anschluss eines oder eben zwei von Bittenfeld.

Dennoch bleibt zu sagen, dass unsere Spielern in der zweiten Halbzeit einiges richtig gemacht haben. Mit einer Tordifferenz von nur sechs Toren in der zweiten Hälfte mitzuhalten, ist das doch ein sehr gutes Ergebnis gegen die insgesamt leistungsstarken Bittenfelder. Unsere Jungs haben sehr gut zusammen gekämpft und nie den Willen auf Tore vergessen. Sie sind bis zum Schluss als würdige Gegner aufgetreten, so dass jeder Spieler mit erhobenem Kopf das Spielfeld verlassen konnte.

06.01.2018 Lorch Drei-König-Turnier

Sauberer zweiter Platz für die D-Jugend-Jungs!

(ps) Durchaus erfolgreich ist die männliche D-Jugend des SC Korb ins neue Handball-Jahr gestartet. Beim Drei-König-Turnier in Lorch belegte die Mannschaft einen sauberen zweiten Platz und musste sich im Turnierverlauf nur dem Bundesliga-Nachwuchs aus Göppingen geschlagen geben.

Fünf Mannschaften hatten fürs Turnier am Drei-Königs-Sonntag gemeldet. Viermal also mussten wir in der Schäfersfeldhalle ran. Jeweils 20 Minuten lang, ohne Pause und Seitenwechsel.

Unser erstes Spiel bestritten wir gegen die austragende Mannschaft des TSV Alfdorf/Lorch. Die gegnerische Mannschaft attackierte unsere Spieler schon im Mittelfeld. Es war daher zunächst sehr schwer, unsere Spielzüge erfolgreich zu spielen. Doch im Laufe des Spieles gelang es uns immer öfter, die Abwehrlinie des offensiv deckenden Gegners zu durchbrechen. Dies führte dann vermehrt zu Torchancen, die erfolgreich genutzt wurden. Dennoch war es eine heißumkämpfte Partie, die schließlich 16:16 endete. Für uns ein eher glückliches Unentschieden, nachdem wir über weite Strecken des Spiels mit einem oder zwei Toren zurückgelegen waren.

Das nächste Spiel war gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf angesetzt. Unsere Mannschaft fand schnell ins Spiel und bedrängte früh das gegnerische Team. Die unter Druck stehende HSG produzierte daraufhin vermehrt Fehlpässe, die wir meist erfolgreich zu Toren verwerten konnten. Alles in allem ein etwas einseitiges Spiel, wobei hervorzuheben ist, dass unsere Spieler deutlich gezeigt haben, dass sie ein uneigennütziges Spiel mit viel Mannschaftsgeist spielen. Weiter so Jungs! Unser 23:7-Sieg war absolut verdient.

Gegen die TPSG Frisch auf Göppingen hielten unsere Jungs anfangs gut mit. Es ging Tor um Tor aufwärts. Trotz der sehr dichten Abwehr von Göppingen waren immer wieder Tore für uns möglich und wir hielten das hohe Tempo, das die Göppinger anschlugen, durchaus mit. Es gelang uns sogar, mit 9:8 kurzfristig in Führung zu gehen. Dann wurde uns aber die Anerkennung eines Tors wegen eines Schrittfehlers versagt. Die auch körperlich überlegenen Gegner nutzten dazuhin ihre Tor-Chancen immer erfolgreicher. Bei uns gelang in dieser Phase nicht mehr alles. Die Göppinger, die das Turnier als Sieger beendeten, zogen durch starke Eizelleistungen davon und gewannen schließlich zu Recht mit 21:14.

Im letzten Spiel gegen Schwäbisch Gmünd kamen wir von Anfang an gut ins Spiel und entschieden es auch klar für uns. Es war ein Korber Torinferno, bei dem sich viele unserer Spieler in die Torschützenliste eintrugen. Wir nutzten die vielen Pässe der Gmünder Spieler, die bei deren Mitspielern nicht ankamen. Dazu konnten wir ihnen ihre Zuspiele immer wieder abfangen und zu eigenen Toren nutzen. Am Ende stand dann ein weiterer Sieg für uns, der mit 26:6 an Deutlichkeit nichts vermissen ließ. Es war der krönende Abschluss unseres tollen und von schönen Spielen getragenen Turniertages.

Hinter Göppingen und unseren Jungs belegten am Ende die Gastgeber, TSV Lorch/Alfdorf, den dritten Platz. Die Spielgemeinschaft Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf wurde Vierte, der fünfte Platz blieb der Mannschaft aus Schwäbisch Gmünd vorbehalten.

Für den SC Korb spielten: Beni, Benny, Fabian, Felix, Jakob, Jonas, Lucas, Max, Pascal, Paul und Tim.

08.12.2018 SC Korb - SV Hohen-Neu 29:23

Bilder Heike Kranacher

05.05.2018 Quali in Winterbach

Die Jungs haben es gepackt!

Die neuformierte Mannschaft der männlichen D-Jugend hat wirklich Großes geleistet und sich für die Bezirksliga qualifiziert! Mit Siegen über Gablenberg-Gaisburg 1 (11:5) und Remshalden 1 (8:4) sowie trotz einer unglücklichen Niederlage gegen Alfdorf-Lorch 1 (7:10) zeigten die Nachwuchs-Handballer vom SC, dass sie zu den Besten im Bezirk gehören. Wir dürfen uns auf viele spannende Spiele freuen.
 
In der männlichen D-Jugend spielen: Felix Bauer, Benedikt Diosi, Jonas Frey, Theodor Goetz, Lucas Greschok, Pascal Hinderer, Fabian Klemm, Max Leiter, Lars Reimann, Philipp Schneider, Tim Schwepp, Julian Staudenmaier, Paul Ujcic, Tim Waiblinger.
05.05.2018 Quali in Winterbach

Die Korber Jungs wollen es wissen

Die Saison 2017/2018 ist abgeschlossen. Für alle, die jetzt schon von Entzugserscheinungen geschüttelt werden, gibt’s eine gute Nachricht: Am kommenden Samstag, 5. Mai, steigt bereits wieder Handball unter Wettkampfbedingungen mit Korber Beteiligung. Die männliche D-Jugend des SC spielt an diesem Tag in Winterbach ihre Quali-Runde.
 
Die Spieler nebst ihren Trainern Nick Fröhlich und Uwe Kauer wollen es wissen und sich einen Platz in der Bezirksliga sichern – schlicht die höchste Spielklasse, die für diese Altersstufe angeboten wird. Auf dem Weg dorthin muss der SC Korb gegen die Mitbewerber aus Alfdorf-Lorch, Gablenberg-Gaisburg und Remshalden bestehen. Anpfiff zum ersten Spiel ist um zehn Uhr.