Presse männliche D-Jugend 2017/2018

17.03.2018 SC Korb – SG Schorndorf 22:17 (11:8) / 25.03.2018 HSG Cannstatt/Münster/Max-Eyth-See – SC Korb 13:19 (5:11)

Am Ende steht die Meisterschaft

Zwei Spielberichte und eine Botschaft: Nach den beiden Siegen in den Presse mD-Jugend letzten zwei Saisonspielen haben es die Jungs der Korber D-Jugend geschafft. Sie sind Meister in der Bezirksklasse. Im letzten heim und vorletzten Saisonspiel trafen die Korber auf die SG Schorndorf. Die Nervosität war vor dem Spiel groß, Spieler und Trainer wussten schon aus der ersten Hälfte der Saison, dass dieses Spiel kein einfaches werden würde. Die Gäste sind mit zwei für ihr Alter sehr großgewachsenen Spielern am Kreis und im Rückraum optimal aufgestellt. Im Hinspiel haben die Korber Trainer während der Partie mit einer Umstellung der Abwehrreihe reagiert, was am Ende in Kombination mit einem starken Angriffsspiel der Schlüssel zum Erfolg war.

Daran wollte der SC Korb natürlich anknüpfen, um sich die wichtigen Punkte im Kampf um die Meisterschaft zu sichern. Dementsprechend motiviert gingen Trainer und Spieler in die Partie.

Die komplette erste Hälfte war wie erwartet ein Kopf-an-Kopf-Rennen beider Mannschaften. Es wurde schnell klar, dass dieses Spiel nur durch Kampf in der Abwehr und optimale Chancenverwertung im Angriff gewonnen werden konnte. Die Abwehrreihe stand wie im ersten Spiel gegen die Gäste hervorragend, abgerundet von einer äußerst starken Leistung des Korber Schlussmannes Max Ackermann. Nach den ersten 20 Minuten ging Korb mit einer Drei-Tore-Führung in die Halbzeitpause gehen (11:8).

In der Pause wurde nochmal ganz deutlich angesprochen, dass das Spiel nur durch den eigenen Willen und Kampfgeist gewonnen werden kann. Die Abwehr wurde gelobt und das Angriffsspiel ebenfalls.

Mit neuem Ansporn gingen die Korber in die zweiten 20 Minuten. Allerdings war es in den ersten Minuten nach der Halbzeit eine nervenaufreibende Zitterpartie, da der SC die Gäste der SG zum Ausgleich herankommen ließ. Doch durch erneut stark parrierte Bälle des Korber Torhüters und daraus resultierende schnelle Toren im Angriff bauten die Jungs die Führung wieder aus und brachten somit einen Fünf-Tore-Sieg (22:17) über die Runden. Die Korber zeigten, dass sie nicht nur attraktiven und schnellen Handball spielen können, sondern auch als Team agieren und den nötigen Kampfgeist aufbringen können.

SC Korb: Ackermann; L. Frey (7/2), Wißmann (4), Hinderer (4), J. Frey, Leiter (1), Schneider (1), Werner (2), Bauer (3), J. Frey, Bartolin.

 

 

Das Meisterstück bei Ca-Mü-Max

Nachdem mit dem Sieg gegen Schornorf ein großer Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht worden war, stand im letzten Spiel der Saison noch ein vermeintlich leichterer Gegner auf dem Programm. Das Spiel bei der HSG Ca-Mü-Max war aber trotzdem nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, denn die Korber mussten es gewinnen, um sich die letzten zwei Punkte zur sicheren Meisterschaft zu holen.

Wie gewohnt machte sich die Mannschaft gewissenhaft warm und war natürlich hoch motiviert das Spiel zu gewinnen. Schon in der Ansprache vor dem Spiel war indes auch eine leichte Nervosität zu spüren. Diese Nervosität hat es der Mannschaft leider auch über das Spiel hinweg oftmals schwer gemacht. Die daraus resultierenden Fehler und Unkonzentriertheiten waren nicht typisch für das Korber Spiel, insbesondere nicht nach der Leistung des Spiels gegen Schorndorf.

Die Abwehr allerdings stand von Anfang an gut, was es den Gastgebern in den ersten Minuten sehr schwer machte überhaupt ein Tor zu erzielen. Nach fünf Minuten bekamen die Korber das erste Gegentor. Zur Halbzeit stand es dann 11:5 für den SC.

Mit neuem Schwung ging die Mannschaft in die zweite Hälfte und setzte sich dann weiter ab, so dass die Trainer auch im letzten Spiel noch einmal allen Beteiligten die verdienten Einsatzzeiten geben konnten. Am Ende stand ein verdienter 19:13-Sieg auf der Anzeigetafel.

Sofort nach Schlusspfiff rannten Spieler und die drei Meister-Trainer, Philipp Hohmann, Nick Fröhlich und Daniel Trömer, zusammen und sprangen im Kreis, währenddessen sie „So sehen Sieger aus“ sangen. Natürlich wurde ausgelassen gefeiert, denn man hatte sich mit diesem Sieg die Meisterschaft in der Bezirksklasse gesichert.

Vom Staffelleiter des Verbandes gab es, wie es sich gehört, Medaillen und eine Urkunde. Mit den neuen Meister-Shirts, welches die Eltern organisiert hatten und den Medaillen um den Hals setzten sich alle zusammen auf den Boden und Nick stimmte das bekannte Lied „HumbaHumba Täterä“ an. Von diesen Feierlichkeiten stammen auch die Bilder. Rückblickend auf die Saison haben sich die Spieler exzellent weiterentwickelt, sowohl was die Athletik angeht, wie auch das Spiel an sich, das im Vergleich zum Anfang der Saison eine sehr attraktive Art und Weise angenommen hat.

Man hat gegen Ende der Runde schon mit Blick auf die kommende C-Jugend einige Dinge trainiert, welche hier schon hervorragend umgesetzt wurden. Alles in Allem hat vor der Saison keiner erwartet, dass die Jungs am Ende die Meisterschaft holen werden, die letztlich dem Willen der Jungs und ihrem absoluten Interesse am Handballspiel geschuldet war. Für das Trainerteam war das natürlich auch ein sehr großer Erfolg, da das Trio die kontinuierliche Verbesserung der Spieler gesehen hat. Somit haben sich die vielen Stunden Training unter der Woche absolut gelohnt.

Trainer und Spieler bedanken sich für die tolle Unterstützung aller Eltern, Freunde und sonstiger Beteiligten über die Saison hinweg.

SC Korb: Ackermann; L. Frey (6/1), Wißmann (3/1), Hinderer (2/1), Leiter (3/1), Schneider (2), Werner (2), Bauer (1), Bartolin, J. Frey,

03.03.2018 HSV Stammheim/Zuffenhausen – SC Korb 12:32 (6:16)

Mit Kantersieg Tabellenführung zurückerobert

Erst vor zwei Spieltagen hatten die Korber D-Jugend-Jungs in heimischer Halle gegen die Mannschaft aus Stammheim/Zuffenhausen das verlegte Hinspiel bestritten. Dabei hatte sich ein sehr enges Spiel entwickelt, da die Abwehrreihe der Korber nicht optimal stand, weswegen der SC viele einfache Tore aus der zweiten Reihe hinnehmen musste.

Somit wussten die Spieler ebenso wie die Trainer Philipp Hohmann, Nick Fröhlich und Daniel Trömer im Rückspiel, auf was sie sich einzustellen hatten. Kurz vor dem Spiel wurde dies dann noch einmal deutlich angesprochen.

Bis zur achten Spielminute war die Partie offen, wobei der SC die Nase ganz leicht vorn hatte.

Nun nahmen die Korber Trainer eine Auszeit, um ein paar Kleinigkeiten anzusprechen, mit denen die Truppe den Angriff besser gestaltete. Dadurch kam der SCK denn auch zu den berühmten leichten Toren. Folgerichtig zogen die Korber denn auch davon. Dies war indes auch logische Konsequenz der sehr gut stehenden Abwehr, abgerundet von der ebenso guten Leistung des Torhüters Max Ackermann. Mit einer 16:6-Führung ging’s zum Pausengespräch in die Kabine.

Die zehn Minuten nutzten die Jungs, um Luft zu holen. Dennoch gab es das ein oder andere Detail, welches vom Trainerteam angesprochen wurde. Ebenso gut wie sie die erste Hälfte beendet hatten, gingen die Spieler die zweite Halbzeit an. Der hohen Führung geschuldet, konnten die Trainer einige Dinge, die im Training geübt wurden, unter Wettkampfbedingungen testen lassen. Zur Freude aller wurde dies optimal umgesetzt und somit wurde das Spiel mit einer 20-Tore Führung zu Gunsten des SC Korb abgepfiffen. (32:12).

Mit diesem Sieg erkämpfte sich die D-Jugend aus Korb die Tabellenführung zurück. Nun empfängt das Team am Samstag, 17. März, um 15.15 Uhr im letzten Heimspiel der Saison den bis dahin Tabellendritten der Liga aus Schorndorf. Dieses Spiel wird kein leichtes, das ist Trainern sowie Spielern und Eltern bewusst. Deswegen werden die Verantwortlichen in den folgenden zwei Trainingswochen alles tun, um die Mannschaft optimal vorzubereiten und einzustellen.

SC Korb: Ackermann; L. Frey (12/1), Wißmann (5), J. Frey (5), Tertünte (2), Leiter (2), Werner (2), Klemm (2), Bauer (2).

25.02.2018: SC Korb – SV Hohenacker/Neustadt 22:12 (9:6)

Deutlicher Sieg auch im Rückspiel

Am 25.02.2018 waren die Nachbarn aus Hohenacker-Neustadt beim SC Korb zu Gast.

Das Hinspiel hatte der SC deutlich für sich entschieden. Natürlich wollten Spieler und Trainer auch das Rückspiel gewinnen.

Wie schon häufiger in der laufenden Saison verschlief die Korber D-Jugend die ersten Minuten des Spiels und musste einem Rückstand hinterherrennen. In der siebten Minuten erzielten die SC-Jungs dann aber für den Ausgleich und hielten das Spiel bis kurz vor der Pause offen. Und zwei Minuten vor Halbzeit gelang den Korbern gar ihr neunter Treffer, was gleichbedeutend mit einem Drei-Tore-Vorsprung (9:6) war, mit dem es dann in die Kabine ging.

Mit frischen Kräften starteten die Jungs in die zweite Hälfte der Partie und legten einen Blitzstart auf das Spielfeld.  Die Führung wurde stetig ausgebaut und das Spiel im Angriff wurde konzentrierter und konsequenter. Das war auch der nun sehr offensiv stehenden Abwehr der Hohenacker zu verdanken. Darüberhinaus stand die Korber Defensive besser als zuvor in der ersten Halbzeit.

Nun wurde auch großzügig gewechselt, verschiedene Positionen getestet. Vor allem das Spiel zwischen Rückraum und Kreisläufer hat sehr gut funktioniert und zu vielen Torchancen geführt.

Mit einem deutlichen 22:12 Erfolg beendeten die Korber schließlich das Spiel gegen den Nachbarn, wofür sie sich nach Spielende auch bei den Zuschauern bedankten.

SC Korb: Ackermann, Lausch; L. Frey (8/1), Tertünte (4), Wißmann (2), Leiter (2), Werner (2), Schneider (2), Bauer (1), Bartolin, Waiblinger, J. Frey, Klemm.

04.02.2018 SC Korb – HSV Stammheim-Zuffenhausen 20:18 (12:14)

Sieg im Spitzenspiel gegen den direkten Konkurrenten

Am 4. Februar empfing die männliche D-Jugend des SC Korb den direkten Konkurrenten HSV Stammheim-Zuffenhausen. Der Gegner war der Mannschaft bis dato noch unbekannt, da der Besonderheit des Spielplans wegen das Hinspiel noch gar nicht stattgefunden hat.

Unter der Woche hatten die Spieler gut und fleißig trainiert, um bestens auf das Spiel vorbereitet zu sein.

Schon beim Aufwärmen war zu erkennen, dass die Jungs top motiviert in das Spiel gehen würden. Die ersten 13 Minuten des Spiels waren sehr ausgeglichen, der SCK bekam zu viele leichte Tore durch Einläufer von den Außenpositionen.

Nun folgte eine schwache Phase des SC, die die Gäste gekonnt ausnutzten und sich somit einen Drei-Tore Vorsprung erspielten. 30 Sekunden vor Schluss traf Pascal Hinderer für den SC Korb zum 12:14, was gleichzeitig der Halbzeitstand war.

Die Pause wurde genutzt, um ein paar Kleinigkeiten in der Abwehr umzustellen. Mit dem Ziel. Die leichten Gegentore in der zweiten Hälfte zu verhindern.

Somit ging die Mannschaft nach einer kurzen Ansprache der Trainer voller Elan in die zweite Halbzeit, in der sich beides - Ansprache und Elan - deutlich und positiv auswirkten. In den ersten neun Minuten legte der SC einen 6:0-Tore-Lauf an den Tag und stellte damit klar, wer die Punkte bekommen wollte.

Danach nahmen die SC-Trainer eine Auszeit, um zu wechseln und den Jungs ein paar Pausen zu genehmigen. Allerdings nahm man auch ein bisschen Wind aus den Segeln, was dazu führte, dass die Gäste wieder auf zwei Tore verkürzten. Dennoch blieben die Gastgeber ruhig und spielten ihr Spiel bis zum Abpfiff herunter.

Dank einer sehr gut gespielten zweite Hälfte, stark haltender Torhüter und einer verbesserten Abwehr entschieden die Korber das Spiel schlussendlich mit 20:18 für sich und sicherten sich somit zwei wichtige Punkte.

Spieler, Trainer und Eltern waren nach dem Abpfiff sichtlich zufrieden mit der Leistung der Mannschaft.

Im nächsten Ligaspiel tritt die D-Jugend erneut zu Hause an und trifft am Sonntag, 25. Februar um 10.15 Uhr auf den Nachbarn aus Hohenacker. Die Spieler und das Trainer-Team mit Philipp Hohmann, Nick Fröhlich und Daniel Trömer freuen sich auf zahlreiche Zuschauer und tatkräftige Unterstützung.

SC Korb: Ackermann, Lausch; L. Frey (13/2), Hinderer (2), Tertünte (1), Wißmann (1), J. Frey (1), Leiter (1), Werner (1), Staudenmaier, Waiblinger, Schneider, Bartolin.

21.01.2018 SC Korb – SV Winnenden 27:22 (13:8)

SC Korb feiert ersten Sieg in der Rückrunde

Im Rückrundenspiel gegen den Nachbarn aus Winnenden war der Mannschaft, sowie den Trainern des SC Korb klar, dass ein Sieg her musste, um die Tabellenführung weiterhin zu behaupten zu können. Dementsprechend wurde unter der Woche fleißig trainiert, wobei es galt, die Fehler des ersten Rückrundenspiels in Alfdorf, das verloren gegangen war, aufzuarbeiten.

Mit komplett besetztem Kader und hoher Motivation gingen die Korber in dieses wichtige Spiel.

Die Anfangsphase verschliefen die Jungs des SC etwas und sorgten somit ungewollt für ein offenes und spannendes Spiel. Zur Mitte der ersten Halbzeit nahmen die Korber Trainer Philipp Hohmann, Nick Fröhlich und Daniel Trömer die erste Auszeit, um Ruhe in die Köpfe der Spieler zu bekommen und den Angriff ein wenig umzugestalten. Es wurden einfache Spielvarianten gegen eine etwas lückenhaft stehende Winnender Abwehr besprochen, die dann sehr gut umgesetzt wurden.

So konnte sich das Korber Team zum ersten Mal in diesem Spiel vom Gegner absetzen und ging mit einem Fünf-Tore-Vorsprung in die Pause (13:8). Die wurde vor allem genutzt um Luft zu holen und die Köpfe freizubekommen nach einem leicht holprigen Start in die Partie. Zudem wurde besprochen, dass die mannschaft ihre Angriffe weiterhin wie schon in der Auszeit besprochen vorträgt.

So ging‘s mit der komfortablen Führung und frischem Wind in die zweite Hälfte des Spiels.

In den ersten drei Minuten legten die Jungs einen erstaunlichen 5:0-Lauf aufs Parkett. Dies war einer sehr gut stehenden Abwehr und einem konzentrierten Angriffsspiel geschuldet. Gelegenheit also für die Trainer, durchzuwechseln und allen Akteuren Spielzeiten zu sammeln.

Allerdings schlichen sich wie auch schon im Spiel gegen Alfdorf zahlreiche Leichtsinnsfehler, Unkonzentriertheiten und zu schnelle Ballverluste im Aufbauspiel ein, was zur Folge hatte, dass der Zehn-Tore-Vorsprung bis auf drei Tore schrumpfte. In den Schlussminuten waren die Jungs allerdings wieder bei der Sache und stellten erneut eine gute Abwehr, so dass sie das Spiel mit fünf Toren Unterschied für sich entscheiden konnten (27:22).

Im nächsten Saisonspiel am Sonntag, 28. Januar, geht es um elf Uhr nach Stuttgart in die Rembrandthalle zu den Stuttgarter Kickers. Die sind derzeit der Hauptverfolger des SC. Somit steht einem absoluten Spitzenspiel in der Bezirksklasse der männlichen D-Jugend nichts im Wege.

SC Korb: Ackermann, Lausch; L. Frey (11/1), Wißmann (4/1), Hinderer (1/1), Werner(1), Leiter (4/2), J. Frey (2), Schneider (2), Bauer (2), Klemm, Waiblinger, Staudenmaier, Tertünte, Bartolin.

Bilder Heike Kranacher

13.01.2018 TSV Alfdorf/Lorch – SC Korb 20:17 (8:9)

Erste Niederlage der Saison

Erstes Spiel im neuen Jahr, erstes Spiel der Rückrunde, gleich ein Spitzenspiel und leider die erste Niederlage in der Saison 17/18. Trainer und Spieler der männlichen D-Jugend hätten sich fürs Gastspiel beim TSV Alfdorf/Lorch einen besseren Ausgang vorstellen können.
 
Der Gegner, mit 12:4 Punkten Zweiter hinter dem bis dahin verlustpunktfreien SC Korb, war kein Unbekannter. In der Hinrunde hatte es die Partie schon mal gegeben und damals gingen die Korber Jungs als klare Sieger von der heimischen Platte. Fürs Rückspiel war der SCK auf eine kernige Partie vorbereitet. Entsprechend konzentriert wärmte sich die Mannschaft auf, ließ sich vom Trainer-Team in der Kabine noch einmal eingestellen und feuerte sich dann selbst an. Mit kleiner Verspätung pfiff der TSV-Betreuer das Spiel schließlich an – der offizielle Schiedsrichter war als einziger Beteiligter nicht erschienen.
 
Ob der gute Mann verschlafen hatte, ist nicht überliefert. Eine gewisse Korber Schlafmützgkeit dagegen war in den ersten Minuten ebensowenig zu übersehen wie die hohe Zahl an Leichtsinnsfehlern, die der TSV Alfddorf/Lorch prompt ausnutzte und in Tore ummünzte. Auch im weiteren Verlauf des Spiels prägten Fehlpässe, Ballverluste und Fehlwürfe das Korber Spiel. Anlass genug für eine Auszeit, in der die Trainer die Mängel ansprachen und Verbesserungsvorschläge unterbreiteten. Mit Erfolg: Zur Pause hatte der SC die Führung der Gastgeber aufgeholt und lag seinerseits mit 9:8 vorne.
 
In der Kabine holten die Spieler erstmal Luft und versuchten, die Köpfe frei zu bekommen. Die Trainer sprachen dann noch einmal die Unkonzentriertheiten der ersten Hälfte an und verordneten der Abwehr eine etwas defensivere Gangart, was dem TSV-Angriff zunächst einmal Platz und Lücken nahm. Allerdings blieben Fehlpässe und Ballverluste auf Korber Seite an diesem Tag an der Tagesordnung. Was sich schlussendlich in der 17:20-Niederlage und den hängenden Köpfen ausdrückte, mit denen die Korber nach Hause fuhren.
 
Jetzt gilt’s, weiter fleißig zu trainieren und die Fehler aufzuarbeiten. Besser machen kann es das Team schon am kommenden Samstag, 20. Januar, um 13.15 Uhr. Da geht’s in der heimischen Ballspielhalle gegen den SV Winnenden.
 
SC Korb: Ackermann; L. Frey (10/3), Wißmann (5), Hinderer (1), Werner(1), Klemm, Leiter, Staudenmaier, J. Frey, Waiblinger, Bauer.
Weihnachtsfeier mD-Jugend

Jahresabschluss im Soccer Olymp

Weil wir uns auch außerhalb von Spielfeld und Halle gut verstehen, haben wir am Freitag vor Weihnachten noch die Tage und den Jahresabschluss gefeiert. Wir: Das sind die Spieler und die Trainer der männlichen D-Jugend.

Zunächst haben wir uns im Fellbacher Soccer Olymp bewegt und vergnügt. Anschließend haben wir im McDonald’s die verbrauchte Energie nachgeführt.

Wir bedanken uns bei allen Eltern, Anhängern und Unterstützern. Wir wünschen euch besinnliche Feiertage und ein gutes neues Jahr.  

16.12.2017 SG Schorndorf – SC Korb 17:24 (8:10)

SC Korb überwintert als Tabellenführer

Im letzten Spiel der Hinrunde erwartete den SC Korb der vermutlich schwerste Gegner der bereits zur Hälfte gespielten Runde. Die Jungs um die Trainer Philipp Hohmann, Nick Fröhlich und Daniel Trömer mussten in die Daimlerstadt Schorndorf. Die SG stand bis zu diesem Zeitpunkt mit zwei Niederlagen in der Tabelle, die Korber ihrerseits hatten alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Somit war die Favoriten-Rolle schnell verteilt und die Jungs mit dem Gelben Trikot mussten dieser Rolle gerecht werden.
 
Aus Beobachtungen des Gegners war klar, was auf die Korber Jungs zukommen würde: Eine Mannschaft, die oft versuchen würde, über den durchaus für sein alter großgewachsenen Hannes Schönemann zu spielen. Der ist mit seinen 13 Jahren schon größer als jeder im Korber Trainer-Team, das seine Mannen deshalb auf einen harten Kampf am Kreis vorbereitet hatte.
 
Zuerst versuchten die Korber, mit Jan-Moritz Wißmann gegen den SG-Brocken zu verteidigen, was ihm durchaus gut gelang. Aber nach der Halbzeitumstellung auf Nick Werner am Kreis war schnell klar, wie bis zum Schluss die Aufstellung lautete. Mit seiner guten, aktiven Abwehr überzeugte Nick nicht nur in diesem Spiel. In der ersten Halbzeit war allgemein die gute Korber Abwehr noch zu passiv und die Schorndorfer konnten das Spiel bis zur Pause ausgeglichen gestalten. Durch einen Treffer aus dem Spiel und dem Schlusstreffer mit der Sirene zur Pause gelang dem dynamischen Lucas Frey auch dann die erste Führung der Korber (10:8).
 
Nach einer gut kommunizierten Halbzeitansprache mit kleinen taktischen Änderungen in der Defensive kamen die Korber wie ausgewechselt aus der Pause. Die Abwehr griff nun im Verbund zu und der Angriff um Mittelmann Max Leiter, der mit starken Pässen und cleverem Aufbauspiel ein ums andere Mal seine Mitspieler gut einsetzte, legte direkt einen 7:0-Run hin. In dieser Phase muss man auch den Schlussmann Max Ackermann herausheben, der im wahrsten Sinne das Tor vernagelte.
 
Dem Auswärtssieg stand somit nichts mehr im Wege und Korb fuhr den nächsten Sieg ein. Mit 12:0 Punkten überwintert die Mannschaft als Tabellenführer und ist gespannt wie es in der Rückrunde mit dem ersten Spiel in Alfdorf weitergeht.
 
Am kommenden Freitag findet noch eine kleine Weihnachtsfeier statt ehe Mannschaft und Trainer dann in die Winterpause gehen.
 
SC Korb: Ackermann, Lausch; Frey (10/4), Wißmann (4), Klemm (1), Leiter(1), Hinderer (6), Werner(2), Bartolin, Staudenmaier.
19.11.2017 SC Korb – HSG Cannstatt-Münster-Max-Eyth-See 29:8 (12:2)

Pflichtsieg gegen das Tabellenschlusslicht

Am Sonntag, 19. November, empfing der Tabellenführer aus Korb das Tabellenschlusslicht der HSG Canstatt-Münster-Max-Eyth-See. Schon in beiden Trainingseinheiten unter der Woche wurden gezielt einzelne Schwächen des letzten Spiels aufgearbeitet und verbessert. Zudem wurde hier auch schon angesprochen, dass die Gäste nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollten.
 
Somit war alles angerichtet für ein tolles Handballspiel der männlichen D-Jugend.
Im Vergleich zu den letzten Spielen waren die Korber direkt von der ersten Sekunde an hellwach und gingen gleich nach dem Anpfiff mit einem herausgefangenen Ball in Führung.
 
Durch eine erneut überragend stehende Korber Defensive und daraus resultierende schnelle Kontertore ging der SC in den ersten Minuten deutlich in Führung, so dass die Gäste ihre erste Auszeit schon früh im Spiel ziehen mussten.
Mitte der ersten Halbzeit zeichnete sich dann endgültig ab, dass das Spiel eine deutliche Angelegenheit für die Korber werden sollte. So ging das Team mit fantastischen zwei Gegentoren in die Halbzeit (12:2).
 
Die Pause wurde hauptsächlich zum Durchatmen genutzt, jedoch gab es für das Trainer-Team Philipp Hohmann, Nick Fröhlich und Daniel Trömer auch noch einiges anzusprechen, um die kleinen Makel im Spielbetrieb zu beseitigen.
Der Start in die zweite Halbzeit wurde fast folgerichtig direkt mit einem Tor gekrönt. Die weiterhin sehr diszipliniert auftretende und gut stehenende Abwehr sorgte weiter für eine runde Leistung. Wie schon in der ersten Halbzeit führte dies zu einfachen und schnellen Toren.
 
Somit verabschiedete sich die D-Jugend des SC mit einem deutlichen 29:8 Erfolg aus ihrem fünften Saisonspiel und baute die verlustpunktfreie Tabellenführung in der Bezirksklasse verdient aus.
 
Die nun fast vierwöchige Spielpause wollen Spieler und Trainer-Team nutzen, um weiter Fortschritte zu machen. Die können am Samstag, 16. Dezember, unter Wettkampfbedingungen erprobt werden. Um 16 Uhr treffen die Jungs dann in der Schorndorfer Grauhaldenhalle auf die gastgebende SG.

Bilder Heike Kranacher

11.11.2017 SV Hohenacker-Neustadt – SC Korb 21:39 (10:20)

Starkes Stück des SC Korb

Der Terminplaner hatte die Partie zwischen dem SV Hohenacker-Neustadt und dem SC Korb pünktlich für den Faschingsbeginn am 11.11. angesetzt. Zu lachen gab’s danach aber nur für die Gäste was. Sie sorgten mit dem 39:21 (20:10) im Nachbarschaftsduell erneut für ein starkes Stück. Der vierte Sieg der männlichen D-Jugend des SC Korb im vierten Spiel war’s und daraus resultiert denn auch logischerweise Tabellenplatz eins in der Bezirksklasse.
 
Ganze drei Minuten lang ließen es die Korber Jungs zu Beginn der Partie etwas gemächlicher angehen. Dann indes zogen sie das Tempo an und machten damit schon deutlich, dass sie gewillt waren, die Halle weiterhin ungeschlagen und mit ausgebauter Tabellenführung zu verlassen.
 
Mit einer starken Leistung in Abwehr wie Angriff unterstrichen die Korber diese Ambitionen. Vorne nutzten die SC-Jungs die Lücken, die sich in der SV-Abwehr auftaten. Konzentriert und nahezu ohne Fehlpässe bestritten sie die erste Spielhälfte. Eine sehr strukturierte und konsequente Abwehr rundete den Korber Gesamtauftritt ab.
 
Folgerichtig gab es in der Pause für Philipp Hohmann, Nick Fröhlich und Daniel Trömer wenig zu kritteln. Das Trainer-Team forderte erneute Konzentration und warnte die Spieler davon, die Gastgeber ob des deutlichen Vorsprungs zu unterschätzen.
Die Mannschaft ging denn auch voll motiviert in die zweite Hälfte und machte da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatte. Jetzt führten auch viele abgefangene Bälle zu einfachen Gegenzug-Toren und daraus resultierte dann der deutliche 39:21-Sieg.
 
Die Trainer sind mehr als zufrieden mit der bisherigen Entwicklung und Saisonleistung ihrer Truppe. Schon am kommenden Sonntag, 19. November, wollen sich die Spieler erneut beweisen. Um 13.45 Uhr geht’s in der heimischen Ballspielhalle gegen die HSG Cannstatt-Münster-Max-Eyth-See. Über ordentlich Publikums-Unterstützung würden sich Alle freuen.
15.10.2017 SC Korb – SV Stuttgarter Kickers 28:23 (16:7)

Siegesserie ausgebaut

Auch im zweiten Heimspiel und dritten Saisonspiel blieben die Jungs der männlichen D-Jugend des SC Korb ungeschlagen.

Wie schon im ersten Heimspiel benötigte die Mannschaft ein paar Minuten, um Konzentration und Sicherheit ins Spiel zu bekommen. Von der fünften Spielminute an indes legten die Korber ihre gewohnte Stärke an den Tag und spielten befreit auf.

Schnelles Umschaltspiel im Angriff und eine kompakte Abwehr waren der Schlüssel zum Erfolg gegen die Stuttgarter Kickers. Vorne nutzten die Jungs zielstrebig die Lücken in der gegnerischen Abwehr aus und kamen dazuhin durch gutes Zusammenspiel mit dem Kreisläufer zum Torerfolg. Somit ging der SCK mit einer komfortablen 16:7-Führung in die Halbzeitpause.

Die Trainer sprachen Kleinigkeiten an, die noch zu verbessern waren und wiesen drauf hin, dass die Spieler trotz der Führung mit dem Kopf bei der Sache bleiben sollten. Dies gelang in den ersten vier Minuten der zweiten Halbzeit nicht wirklich. Allerdings sammelten die Jungs sich sehr schnell wieder und spielten da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten.

Somit verabschiedete sich die männliche D-Jugend mit einem deutlichen 28:23 Erfolg aus dem Spiel gegen die Stuttgarter Kickers. Nach dem dritten Spieltag steht die Mannschaft nun mit 6:0 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz. Mit breiter Brust geht es im nächsten Spiel zum Nachbarn aus Hohenacker-Neustadt. Das Trainerteam sowie die Mannschaft freuen sich auf tatkräftige Unterstützung.

02.07.2017 Bezirksspielfest in Winnenden

Trainingserfolge in den Spielen zu erkennen

Am Sonntag, 2. Juli, war die männliche D-Jugend zu Gast beim Bezirksspielfest der EK Winnenden. Das Turnier bestand aus zwei Teilen. Der erste Teil bestand aus einer Gruppenphase, in der vier Handballspiele à 17 Minuten bestritten werden mussten. Im zweiten Teil wartete ein Leichtathletik Parcours, um die Athletik der einzelnen Spieler zu testen.

Im ersten Spiel zeigte die Mannschaft des SC direkt, dass sich das Training gelohnt hat. Die Jungs stellten ein sehr starke Abwehr und im Angriff nutzten sie ihre Chancen besser als ihr Gegner. Der SC gewann das Spiel gegen CaMüMax (Canstatt/Münster/Max-Eyth-See) mit 7:4.
Das war natürlich ein optimaler Start in das Turnier und das ganze Team wollte auf dem frühen Erfolg aufbauen. Doch als nächster Gegner wartete die Bezirksliga-Mannschaft der HSG Oberer-Neckar. Der SC Korb startete gut in die Partie und konnte diese lange Zeit offen gestalten, doch dann stellte der Gegner auf eine sehr offensive Abwehr-Formation um und zog dem SC somit ab der Mitte des Spiels den Zahn. So setzte es eine 7:16-Niederlage.

Nun galt es, den stärksten Gegner der Gruppe zu schlagen. Die Mannschaft des TV Bittenfeld war dem SC vom vergangenen Turnier in Hohenakcer und von einem Trainingsspiel durchaus in Erinnerung geblieben. Es gestaltete sich eine deutliche Angelegenheit, die Bittenfelder behielten mit 18:8 die Oberhand.

Das Trainerteam war nun gefordert und nutzte die etwas längere Pause, um die Mannschaft wieder aufzubauen. Dies gelang optimal und die SC-Jungs gingen voller Euphorie in das letzte Spiel gegen die HBI Weilimdorf-Feuerbach. Der Gegner musste sich schnell geschlagen geben. Dies war dem hohen Tempo und der sehr gut stehenden Abwehr des SC Korb zu verdanken. Die Mannschaft freute sich über den 21:4 Erfolg gegen die HBI und belegte somit den dritten Platz in der Gruppenphase. Die Mannschaft kam leider nicht weiter in die KO-Phase des Turniers, aber das Trainerteam war trotzdem sehr zufrieden mit der Mannschaft, da in den Spiele deutliche Erfolge der Trainingsarbeit zu erkennen waren.
Zum Abschluss standen Weitwurf, Koordination, Weitsprung und Sprints auf dem Programm. Die D-Jugend des SC meisterte diesen Parcours nach den zuvor bestrittenen Handballspielen sehr gut.

Die Trainer Philipp Hohmann, Nick Fröhlich und Daniel Trömer sind zufrieden mit dem Ergebnis des Turniers. Was nicht heißt, dass es in den anstehenden Trainings-Einheiten nichts mehr zu tun gibt. Ein paar Verbesserungen gibt’s immer noch vorzunehmen. Und dann freuen sich Spieler wie Trainer auf die Punkterunde in der Bezirksklasse.
18.06.2017 Turnier beim SSV Hohenacker

mJD holt Bronzemedaille

Am Sonntag, 18. Juni, stand ein Rasenturnier in Hohenacker auf dem Vorbereitungsplan der männlichen D-Jugend. Die Voraussetzungen waren durchweg gut, es waren knapp 30 Grad bei herrlichem Sonnenschein und durch die Angebote des Festes, das die SSV-Freunde ebenfalls organisiert hatten, waren auch alle mit ausreichend Speis und Trank versorgt. Doch die mannschaftsinternen Voraussetzungen für die Korber waren durch ein paar Ausfälle und durch eine zweiwöchige Trainingspause eher nicht so gut.

Das erste Spiel ging gegen den bereits aus der Qualifikation bekannten Gegner Fellbach I. Irgendwie waren die Korber um elf Uhr noch nicht richtig wach. Sie mussten schnell einen deutlichen Rückstand in Kauf nehmen. Wie auch in der Quali hatte der SC keine Chance auf einen Sieg und verlor mit 6:14.

Nach einer kurzen Pause und einer gründlichen Ansprache von Philipp Hohmann, Nick Fröhlich und David Trömer, dem neuen Trainer-Teams der D-Jugend, ging die Mannschaft voller Euphorie in das zweite Spiel, in dem der SC Korb auf die erste Mannschaft des TV Bittenfeld traf. Die Korber konnten das Spiel lange offen gestalten und fanden in der Abwehr mehr Zugriff als im ersten Spiel. Doch gegen das schnelle Spiel von Bittenfeld hatten die Jungs auf Dauer keine Chance und sie mussten sich auch in dieser Begegnung deutlich mit 5:15 geschlagen geben.

Der SC Korb kam als Dritter weiter und spielte noch das letzte Spiel des Tages gegen den EK Stuttgart. In diesem Spiel wollten die Jungs mal zeigen, zu was sie in der Lage sind. Ein Vorsatz, den sie auch überzeugend in die Tat umsetzten. Die Mannschaft überzeugte mit gutem Offensivspiel und konnte hinten einige Bälle gewinnen. Die Jugend aus der Hauptstadt verlor sehr schnell die Lust und die Korber Jungs fuhren einen deutlichen 13:3 Sieg ein.

Mit diesem Turnier startete die männliche D-Jugend in die Vorbereitung für die kommende Punkte-Runde in der Bezirksklasse. Nach Ansicht der Trainer die perfekte Liga für die Jungs.