Presse Männer Bezirksliga 2018/2019

15.09.2018 HSG Oberer Neckar – SC Korb 37:30 (18:18)

Korber Niederlage im Auftaktspiel

(JuW) Wie auch letztes Jahr begann der Saisonauftakt in Stuttgart-Wangen. Auch dieses Jahr unterlagen die Korber. Dieses Mal wäre etwas drin gewesen, auch wenn dies das Ergebnis nicht wiedergibt.

Mit einem fast vollständigen Kader reisten die Männer aus Korb zur HSG Oberer Neckar, die ihrerseits lediglich neun Spieler im Spielbericht zu vermelden hatte. Dieser Eindruck täuschte jedoch: Auch auf der Gegenseite wurden fast alle Leistungsträger aufgeboten.

Das Spiel gestaltete sich die ganze erste Hälfte über sehr ausgeglichen. Keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen und so wechselte die Führung stets zwischen den Kontrahenten. Obwohl die Korber Herren ihre Chancen im Angriff gut verwerteten, wurden sie ein ums andere Mal von der schnellen zweiten Welle der Gastgeber überrollt und mussten trotz eines in dieser Phase stark aufspielenden Dennis Pennekamp zahlreiche Gegentreffer hinnehmen. Aber auch die HSG ließ vor allem über den Rückraum einiges zu, wodurch der SC vor allem durch Marc Pianca zum Zuge kam. Mit dem torreichen 18:18-Halbzeitstand ging es in die Pause. Doch hatten die Korber bis zu diesem Zeitpunkt stets das Gefühl: „Heute geht was!“

In der zweiten Halbzeit starten die Korber Gäste jedoch schwach. Eine Handvoll überhasteter Abschlüsse bestrafte Oberer Neckar sofort und zog auf eine Führung von drei Toren zum 24:21 davon. Obwohl die Gastgeber wenige Wechselmöglichkeiten hatten, war es doch der SC Korb, der nun immer weniger Gas gab. Besonders im Angriff fehlte die Tiefe und in der Defensive mangelte es an der nötigen Konsequenz. Fast jeder Angriff der HSG war nun ein Treffer und der SCK rannte fortan einem Rückstand hinterher, der nicht kleiner wurde.

Ballgewinne in der Abwehr wurden nicht genutzt und so boten die Korber Herren immer weniger Widerstand. Auch eine offene Deckung gegen Ende bewirkte nichts mehr. Stattdessen zogen die Neckarpiraten auf ein 37:30 davon. Die Niederlage fiel schlussendlich ein wenig zu hoch aus, zeigte an diesem Tag aber deutlich, welche Mannschaft mehr Biss und Siegeswillen in die Waagschale geworfen hatte.

Die Korber haben nun nächste Woche spielfrei und treffen danach am Samstag, 29. September um 20 Uhr im Cannstatter Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium auf Ca-Mü-Max.

HSG Oberer Neckar: Moritz Eitler (3), Manuel Maile, Benjamin Heinze (3), Jan Billner (11/1), Marco Haug (6), Bastian Gohl, Julian Grauer (6), Manuel Grauer (2), Benjamin Innenmoser (6).

SC Korb: Dennis Pennekamp, Niklas Scheuler; Julius Jäger, Benedikt Steichele (1), Benjamin Zimmer (1), Luca Meier (5), Julian Würtele (3), Dominik Gabriel (6), Tobias Zerrer (2), Marc-Pascal Pianca (7), Dominik Pianca (3/3), Aldo Acri (1), Philipp Übelhör, Fabian Langenfeld (1).

Vorbericht: 15.09.2018, 20 Uhr, HSG Oberer Neckar – SC Korb

Endlich geht’s wieder los!

Wie schon im vergangenen Jahr dürfen die Korber Handballer ihr erstes Match der neuen Saison bei der HSG Oberer Neckar bestreiten. Damals behielten die Gastgeber mit einem klaren 31:25 die Oberhand und mauserten sich im Verlauf der Runde zu einem der heißesten Meisterschaftsanwärter. Am Ende reichte es für die HSG zum zweiten Platz, die Mannschaft scheiterte dann aber in der Aufstiegsrelegation. Vermutlich wartet also ein ganz dicker Brocken auf die SC-Bande, zumal die Neckarpiraten als extrem heimstark gelten.

Da die Favoritenrolle in der Partie recht eindeutig ist, macht man sich im Korber Lager keinen zu großen Kopf. In der Flatow- Halle hat man nichts zu verlieren und kann folglich nur gewinnen. Und so abwegig ist das möglicherweise gar nicht. Aus dem Rückspiel der Saison 17/18 gingen die SCler als Sieger hervor. Deshalb wissen Spieler und Trainer, dass sie mit den Neckarpiraten durchaus auch „Schiffe versenken“ spielen können. Zuversicht bereitet auch, dass die Gelb- Blauen sich in der Vorbereitung ganz offensichtlich weiterentwickelt haben. Es wurde viel am Feinschliff der Angriffshandlungen gearbeitet, ebenso war eines der Hauptaugenmerke auf die Verbesserung der Abwehrarbeit gelegt.

Schon in der letzten Spielzeit stellte der SC Korb immer wieder seine Fähigkeiten unter Beweis. Immerhin punktete die Mannschaft gegen alle Topteams und das nicht nur zuhause, sondern auch auf Gegners Parkett. Allerdings galt auch, dass eine der Konstanten der Korber in ihrer Inkonstanz zu finden war. Ein Manko, das am Ende der aktuellen Runde keines mehr sein soll.

Als Ziel setzen sich die Korber folgerichtig mehr Konstanz in den Spielen, das eine oder andere Schwergewicht der Liga zu ärgern oder gar zu düpieren, ein positives Punktekonto und mindestens wieder Platz fünf. Wird es in der Endabrechnung mehr, dann wird man sicher niemanden „nein“ sagen hören.
Darüberhinaus freuen sich Spieler, Trainer und Verantwortliche, wenn die gewohnt große Unterstützung der Fans zur Leistungssteigerung beiträgt.

09.09.2018 TSV Rudersberg – SC Korb 16:33 (7:16)

Bezirkspokal

SC Korb erfüllt Pflichtaufgabe im Pokal

(jw) Die Männer des SC Korb haben die erste Runde des Bezirkspokals souverän bestritten und sind ihrer Favoritenrolle dabei über weite Strecken gerecht geworden.

Morgens um 9:30 Uhr ging es für die Korber Herren zum Treffpunkt. Manch einer hatte noch das Trainingslager vom gestrigen Tag in den Knochen und fühlte sich angesichts der Uhrzeit an seine Jugendzeit erinnert.

Dementsprechend verschlafen starteten die Korber auch in die Partie. Die Gastgeber aus Rudersberg hielten in den ersten zehn Minuten noch mit, wobei die Fehlerquote des SC eine nicht unerhebliche Rolle spielte. So stand es nach 10 Minuten 3:5 für die Gäste aus Korb. Nun jedoch gewannen die Korber ein wenig an Ruhe und setzten sich gemächlich ab. Zur Halbzeit betrug der Zwischenstand 7:16.

Auch in der zweiten Hälfte leistete man sich einige Fahrkarten und konnte sich erst ab der 40. Minute weiter absetzen. So plätscherte das Spiel gemächlich vor sich. Sobald die Korber ihre Konzeptionen diszipliniert herunterspielten, kamen sie auch zu ihren Toren. Wie auch in der ersten Hälfte konnte jedoch vor allem der Rudersberger Torhüter auf sich aufmerksam machen und entschärfte zahlreiche unplatzierte Würfe des SC Korb. Schlussendlich gewinnt dieser aber stets ungefährdet mit 16:33.

Der SC Korb erfüllt seine Pflichtaufgabe glanzlos. Am nächsten Wochenende geht es gegen Oberer Neckar nach Stuttgart-Wangen. Diese werden ein ganz anderes Kaliber darstellen und für diese müssen die Korber Herren noch eine gehörige Schippe drauflegen.

TSV Rudersberg: Niklas Bossert, Kai-Marco Föll (1), Elias Hinderer, Tim Schulze, Alexander Stängle, Mike Domke (2), Fabian Bossert (5/1), Norbert Roppelt (2), Andreas Illg, Dennis Schwarz (6).

SC Korb: Julian Würtele (7), Benjamin Zimmer (2), Luca Meier (3), Fabian Langenfeld (3), Niklas Scheuler, Marco Frank, Tobias Zerrer (5), Benedikt Steichele (3), Tim Leinhos (1), Sven Gabriel, Aldo Acri (3), Dominic Pianca (3/2), Dominik Gabriel (3), Dennis Pennekamp.