Presse Männer Kreisliga 2017/2018

24.03.2018 HSG Oberer Neckar - SC Korb 22:22 (9:8)

Aufstieg mit Wimpel und allem, was dazu gehört!

(ag) Zum letzten Spiel der Saison haben die Korber Meister den Weg nach Wangen früh in Angriff genommen. Mit Bus und Bahn wurde die Strecke bewältigt, damit die Meister-Feierei früh beginnen konnte und keiner um seine Fahrerlaubnis bangen musste.

Gegen die HSG galt es erneut, die weiße Weste zu behalten, um eine „perfekte Runde“ zu Ende zu bringen. Dass dies kein leichtes Unterfangen werden würde, war dem ein oder anderen nicht so klar. Die Feierlust schwirrte schon in den Köpfen. Bei schon fast tropischen Temperaturen und ohne das bei den Korbern so geliebte Haftmittel nutzte die HSG den Heimvorteil zu ihren Gunsten und ging schnell mit 2:0 in Führung. Bis zum 4:3 für die Gastgeber konnten die Korber dran bleiben. Dann jedoch bekamen sie nicht mehr viel zu Stande. Vorsichtshalber wurde beim Stand von 5:3 (9.Minute) aus Sicht der Heimmannschaft die erste Korber Auszeit genommen. Der Schuss ging allerdings nach Hinten los. Der Gegner setzte sich bis zur 24. Minute auf 9:4 ab. Jetzt jedoch hatten sich die Korber akklimatisiert und verkürzten Tor um Tor den Spielstand bis zur Halbzeit auf 9:8.

In der Kabine wurde nochmal an die Einfachheit des Handballsports appeliert. Aus einer tiefen Stoßbewegung den Ball in die Lücke spielen, um einfache Tore zu erzielen. Keine unnötigen Ballverluste mit dem harzfreien Spielgerät und eben in der Abwehr als Verbund dem Gegner den Weg zum Tor zu versperren.

Satz mit X…: Die HSG kam besser aus der Kabine, legte erneut Tor um Tor vor und ging in der 38. Minute mit 14:10 in Führung. Doch nun hatte jeder SC-Spieler bemerkt, dass hier nichts ohne Einsatz und Kampf geht. So haben es die Korber in doppelter Unterzahl geschafft, KEIN Tor zu kassieren. Im Gegenzug verkürzten sie auf 12:14 und die Jungs hatten plötzlich wieder Blut geleckt. Beim Stand von 16:16 in der 44.Minute war wieder alles drin. Die HSG konnte zwar immer wieder ein bis zwei Tore vorlegen, Korb glich aber in kürzester Zeit wieder aus. In der 56. Minute ging Korb dann auch zum ersten Mal in Führung, 22:21.

HSG nahm die Auszeit und erzielte dann gleich den Ausgleichtreffer. Eine Auszeit hatten die Korber noch, die sie dann auch nahmen. Der Siegtreffer blieb leider aus. Somit trennten sich die Mannschaften mit einem doch sehr gerechten 22:22.

Nach Spielende wurde der Weg per Bahn zum Spiel der FSG3 genommen, um dann gemeinsam die Meisterschaften im „Sonne-Keller“ zu feiern. Auch hier gilt ein großer Dank an das Team der Brasserie Sonne.

Spieler und Trainer verabschieden sich nun in die Handballfreie Zeit. Bedanken möchten wir uns bei allen Gönnern, Zuschauern, Freunden, Familien, dem Verein und vielen mehr für eine tolle Saison, die mit Meisterwimpel abgerundet wurde.

Das Meisterteam: Passi, Schiggi, Dome Ä., Domme G., Sven, Kai, Tobi, Marc E, Matze, Max, Mamo, Patrick, Mini, König, Flipper, Henri, Steffen, Christoph K, Sascha, Kulli, Tim, Robin, Eddy, Peter, Matjes, Maik, Fabi, Manu, Marc Z, Niklas. Sowie die Trainer Alfi und Adi

18.03.2018 SC Korb 2 - TSV Rudersberg 39:20 (18:9)

Welcher Wimpel? Unser Wimpel!

(ch) Am Sonntagmittag traf sich unsere zweite Mannschaft zu ihrem letzten Heimspiel der Saison gegen den TSV Rudersberg. Nachdem der SC Korb seit dem letzten Spiel als Meister feststand, ging es nur noch darum, die weiße Weste zu behalten.

Hochmotiviert ging unsere Mannschaft zu Werke und konnte sich direkt eine kleine Führung, 4:1 in der 6. Minute, erspielen. Bis Mitte der ersten Halbzeit wurde das Tempo hochgehalten und die Korber hatten den TSV Rudersberg zu jeder Zeit im Griff (11:6, 16. Minute). Langsam wurde die komplette Mannschaft durchgewechselt und auch der zweite Anzug unsere Mannschaft saß. Die Führung wurde bis zur 20. Minute konstant gehalten, 13:8. Die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit nutze die zweite Garnitur dazu, Werbung in eigener Sache zu betreiben und erhöhte den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 18:9.

Zu Beginn der zweiten Hälfte durfte wieder die zweite Garnitur ran und zeigen, dass sie weiterhin alles im Griff hatte. Zunächst hielt das Team den TSV Rudersberg in Schach und baute dann die Führung leicht aus (24:13, 41. Minute). Langsam schwanden die Kräfte der Korber Spieler und es wurde nach und nach durchgewechselt. Bis zur 50. Minute erhöhte der SC den Vorsprung auf 33:15. In den letzten zehn Minuten des Spiels wurde die Führung noch auf 39:20 ausgebaut. Nach dem Spiel erhielten die Trainer und Mannschaft den hochverdienten Meisterwimpel der Kreisliga D.

SC Korb: Schiek, Benhelm (4), Heil (3), Schwab (4), Frank (10/3), Schaaf (3), Peikert (1), Schwegler (1), Fleischer (6), Walterham (1), Kulikowski (3), Eisele (2), Krauter (1), Bross.

Trainer: Groh und Erdmann

04.03.2018 SC Korb 2 – HSG Winterbach/Weiler 29:20 (14:9)

Meister - das können nur die Jungs vom SC Korb sein

(ch) Wenn Du fragst, wer Meister wird, dann sage ich zu dir: Das können nur die Remstäler sein, die Jungs vom SC Korb…

Nach dem unter der Woche die TSG Stuttgart ihre Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet hatte, stand unsere Mannschaft schon vor dem Spiel als zukünftiger Meister und Aufsteiger fest. Nichtsdestotrotz wollte die Truppe gewinnen, um als ungeschlagener Meister aufzusteigen.

Unsere Mannschaft begann konzentriert und setzte sich bis zur neunten Minute schnell auf 5:1 ab. In den nächsten Minuten schlichen sich verschiedene kleinere Fehler ein und die HSG verkürzte auf 5:7 (17. Minute). Bis zur Halbzeit erhöhten die Korber den Vorsprung dann wieder auf 14:9.

Nach der Halbzeit standen die gleichen sieben Spieler auf dem Feld wie bei Spielbeginn und bauten den Vorsprung direkt auf auf acht Tore zum 18:10 in der 36. Minute aus. In den nächsten Spielminuten gelang es fast jedem Korber Spieler, sich mit einem Tor im Spielberichtsbogen zu verewigen. Unsere Mannschaft verwaltete den Vorsprung gekonnt und ohne große Mühe. Am Ende siegte der SCK verdient mit 29:20. Durch den Sieg wäre die Mannschaft der Trainer Adrian Groh und Alfred Erdmann auch ohne den Rückzug der TSG Stuttgart Meister geworden.

Um weiterhin eine weiße Weste zu behalten, müssen noch die letzten zwei Saisonspiele gewonnen werden. Das nächste findet am Sonntag, 18. März statt. Um 15.15 Uhr trifft der SC Korb dann in der Ballspielhalle auf den TSV Rudersberg.

03.02.2018 TSG Stuttgart - SC Korb 2 19:34 (8:15)

Dem Ziel ein Schritt näher…

(ag) Ganz im Sinne der FSG 3-Trainerin springt ein Pferd so hoch, wie es gerade eben muss…
So traten die Korber Jungs mit einem 34:19-Sieg aus der Sporthalle in Sillenbuch die Heimreise an.

Von der ersten Minute an war zu erkennen, wer das Spiel zu gewinnen hatte. So war die Marschroute für die SC-Spieler klar ausgegeben. Schnelles Spiel über die erste und zweite Welle, damit sich der weite Weg zum Auswärtsspiel auch gelohnt haben sollte. Aus einer soliden Abwehr wurde das schnelle Spiel aufgezogen, was nach zehn Minuten beim Stand von 1:7 aus Sicht der Heimmannschaft erkennbar Korber Früchte trug. Im Laufe der ersten Halbzeit wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut (14:5, 26.Minute), wobei dabei noch etliche Chancen auf der Strecke liegen geblieben waren. Bis zur Halbzeit verkürzte die TSG auf 8:15.

Die Halbzeitpause diente überwiegend dem Verschnaufen und zur Erinnerung an die einzige Niederlage, die beim aktuellen Gegner eingefangen wurde. Damit niemand auf die Idee kam, der Fisch sei jetzt schon geputzt.

So wurde die zweite Halbzeit begonnen wie die erste geendet hatte. Beim 20:10 für die Korber in der 36. Minute war das Spiel entschieden. Unser Newcomer Niklas Scheuler im Tor kam jetzt auch ins Schwitzen, da er einen Konter nach dem anderen an den Mann bringen musste, die zur Freude aller den Weg ins Tor fanden.

So wurde die Führung beim 26:15 (45.Minute) wieder auf elf Tore und beim 30:17 in der 52. Minute auf 13 Tore ausgebaut. Den Schlusspunkt setzte Marc Eisele mit dem Treffer zum 34:19.

Bei noch sechs zu vergebenden Punkten reichen unseren Jungs bereits zwei zum Aufstieg. Wer aber einen Wimpel in die Höh strecken will, der sollte sich nicht mit zweien zufrieden geben, sondern am besten alle sechs einsacken. Mal anfangen damit kann das Team am Sonntag, 4. März. Da geht’s von 15.15 Uhr an in der Ballspielhalle gegen die HSG Winterbach/Weiler 2.

SC Korb: Niklas Scheuler; Marc Eisele (2), Patrick Frank (2), Maik Stadelmaier (8), Robin Peikert (6), Jonathan Schaaf (2), Sven Gabriel (4), Michael Kulikowski (2), Manuel Walterham (3), Michael Heil (5), Mathis Schwegler. Trainer: Adrian Groh

21.01.2018 SC Korb 2 - HSG Oberer Neckar 3 35:32 (13:16)

Erfolgreicher Start ins neue Jahr

(ch) Die Ausgangslage war eindeutig: Tabellenführer gegen Tabellenzweiten, der Sieger macht einen großen Schritt in Richtung Aufstieg. Die ersten Spielminuten gehörten klar der HSG, die bereits nach fünf Minuten 3:0 führte. Unsere Mannschaft hatte die Anfangsminuten komplett verschlafen und musste sich in das Spiel reinkämpfen. In der zehnten Minute erzielte der SC endlich den Ausgleich. Die darauffolgenden Minuten nutzten die Jungs, um sich eine kleine Führung zu erspielen: 9:6 in der 16. Minute. Doch die letzten elf Minuten gehörten indes wieder der HSG, die die Führung erst egalisierte und beim Pausenpfiff mit 16:13 führte.

Die Stimmung in der Kabine war entsprechend schlecht. Das Trainerteam forderte, endlich Leistung zu zeigen und als Team Handball zu spielen. Weitere Vorgaben: Rutsch im Verbund, dem Torwart helfen und durch eine schnelle erste und zweite Welle einfache Tore erzielen.

Gesagt getan, endlich zeigten unsere Jungs Leistung, standen kompakter in der Abwehr und glichen in der 37. Minute zum 19:19 aus. Die nächsten sechs Minuten gehörten nur einer Mannschaft und zwar der des SC Korb. Durch eine sehr gute Abwehrleistung und konsequente Abschlüsse zog der SCK auf 25:19 in der 45. Minute, davon und legte damit den Grundstein für den Sieg. Bis zur 55. Minute setzte keine Mannschaft mehr entscheidende Akzente setzen, Korb lag fünf vorne (30:25).

Die letzten fünf Minuten sollten noch einmal Spannung bieten. Die HSG stellte auf komplette Manndeckung um, riskant aber schon im Hinspiel wurde auf diesen Plan gesetzt. Danach entwickelte sich ein wildes Spiel mit zwölf Toren in fünf Minuten und dem besseren Ende für unsere Mannschaft. Schlussendlich gewann der SC mit 35:32 gegen die HSG und erkämpfte sich damit einen Drei-Punkte-Vorsprung in der Tabelle.

SC Korb: Mack, Benhelm (2), C. Heil (5), Schwab, Trömer (1), Schaaf (2), Peikert (2), Schiek, Fleischer (1), Walterham (5/2), M. Heil (1/1), Leinhos (5), D. Gabriel (8), S. Gabriel (3);

Trainer: Groh und Erdmann

09.12.2017 TSV Rudersberg – SC Korb 2 22:31 (10:14)

6. Spiel 6ter Sieg….

(ch) In Eises Kälte ging es für unsere 2. Mannschaft am Samstagabend nach Rudersberg. Nach einem klaren Sieg im ersten Spiel gegen Rudersberg wurde die Mannschaft nochmal darin erinnert, dass wie immer gilt „Neues Spiel, neues Glück“.

Frei nach dem Motto „Jeder ist sein Glückes Schmid“ begann unsere Mannschaft mit einer konzentrierten Abwehrleistung und führte schnell mit 0:2. Doch danach konnte der TSV Rudersberg direkt nachziehen und den 2:2 Ausgleich in der 5. Minute erzielen. Danach gelang es sich abzusetzen, auf 4:7 in der 11. Minute. Doch der TSV Rudersberg blieb vor allem durch seinen Rückraumrechts Spieler gefährlich und riss immer wieder Lücken in die Abwehr, 6:7 13. Minute. Danach wurde entschieden diesen Spieler in Manndeckung zu nehmen, was viel Stabilität in die Abwehr brachte, 8:12 25. Minute. Bis zur Halbzeit hielten beide Mannschaften den Vorsprung konstant und es ging mit 10:14 in die Halbzeit.

Das Ziel war der 2. Halbzeit war so schnell wie möglich den Sack zu zumachen um die nächsten 2 Punkte einzufahren. Doch gelang nicht und der TSV Rudersberg hielt den Abstand bis zur 40. Minute konstant, 14:18. In den nächsten 10 Minuten konnte immerhin der Abstand auf 7 Tore erhöht werden und danach galt es nur noch den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Bis zum Abpfiff konnte der Vorsprung auf immerhin neun Tore erhöht werden und man gewann am Ende souverän mit 22:31.

Mannschaft: Mack, Zerrer, Heil (8), Schwab, Glück (1), Hillemeier, S. Krauter (1), Walterham (8/7), Eisele, Kulikowski (3), Stadelmaier (3), C. Krauter (5/1), Gabriel (2)

Trainer: Groh, Erdmann

26.11.2017 HSG Winterbach/Weiler 2 – SC Korb 24:29 (13:16)

Ein hartes Stück Arbeit

(ag) Am Sonntag, 26. November, war die Zweite zu Gast in Winterbach. Auch an diesem Tag galt es, die weiße Weste sauber zu halten und den nächsten Sieg einzufahren. Korb ging zunächst in Führung. Dann allerdings glich Winterbach/Weiler aus und erspielte sich bis zur achten Minuten gar eine Führung: 5:3. Die sonst sichere SCK-Abwehr hatte in den ersten Minuten nicht stattgefunden. Zu passiv und ohne gesunde Härte, ermöglichte sie der HSG leichte Tore.

Die Trainer waren gehalten, die Auszeit zu nehmen. Diese trug dann auch erste Früchte und der SC glich zum 5:5 aus. Zunächst und bis zum 9:9 gelang es keine der Mannschaften, sich abzusetzen. Danach indes zogen die Gastgeber noch einmal mit drei Toren in Front (13:10). Korb rappelte sich jetzt allerdings auf und startete einen 6:0-Lauf. Schiggi im Tor steigerte sich und entschärfte einige Würfe. Die Abwehr langte beherzt zu, was im Gesamtpaket in eine 16:13 Pausenführung umgemünzt wurde.

In der zweiten Hälfte bot sich das gleiche Bild. Die HSG gab sich nicht auf und konnte immer wieder verkürzen. Näher als drei Tore kamen sie dem SC aber nicht. Der Gegner haderte nun ein ums andere Mal mit den Schiri-Entscheidungen, was Korb clever nutzte, um sich wieder abzusetzen. So konnte der Vorsprung über 25:20 (50. Minute) bis zum 27:23 beim Spielende verwaltet werden.

Zum nächsten Auswärtsspiel am Samstag, 9. Dezember, geht es in die harzfreie Rudersberger Wieslaufhalle. Anpfiff gegen den TSV ist um 18 Uhr.

SC Korb: Stephan Schiek (Tor); Marc Zerrer (2), Henri Hillenmeier (1), Kai Benhelm (3), Patrik Frank (5), Jonathan Schaaf, Max Fleischer (3), Manuel Walterham (4), Marc Eisele, Michael Heil (2), Maik Stadelmaier (4), Michael Kulikowski (1), Sven Gabriel (4).

Bank: Alfred Erdmann, Adrian Groh.

18.11.2017 SC Korb 2 - TSG Stuttgart 35:12 (17:6)

Souveräner Erfolg nach schleppendem Start

(ag) Zum Samstagabend-Spiel gastierte die TSG Stuttgart in der Ballspielhalle. Beim Blick auf die Tabelle war die Favoritenrolle klar verteilt.

Korb tat sich anfangs beim Torabschluss allerdings schwer. Freie Würfe wurden nicht im Tor untergebracht. Die TSG führte 1:0. Nach langen 5 Minuten kam der erste Korber Torerfolg.

Der Knoten war geplatzt. Die Gäste versuchten mit einer offensiveren Abwehr die Halbspieler aus dem Konzept zu bringen. Clever angeführt konnten sich so die anderen Positionsspieler in Szene setzen. Über 6:3 in der 15. Min konnte der Vorsprung bis zur Pause auf 17:6 ausgebaut werden.

Hier überzeugte die Abwehr um den gut aufgelegten Matze im Tor. Im Angriff wurden die sich bietenden Räume konsequent genutzt.

Die Marschroute für die 2. Halbzeit war klar. Von der 1. Minuten an Vollgas und jede Chance im gegnerischen Tor unterbringen. Nicht provozieren lassen und den Sieg deutlich gestalten.

Der Gegner war dem schnellen Korber Spiel schnell unterlegen was sich an zum Teil grenzwertigen Fouls auch bemerkbar machte. Korb ließ sich dadurch aber nicht aus dem Spiel bringen und konnte über Einzelaktionen leichte Tore erzielen.  

Von den Gästen kam keine Gegenwehr und Korb konnte über 27:10 (46. Min) einen deutlichen 35:12 Sieg einfahren.

SCK: Matze Fick (Tor), Henri Hillenmeier, Peter Schwab, Patrick Frank, Jonathan Schaaf, Mathis Schwegler, Max Fleischer, Manuel Walterham, Marc Eisele, Steffen Killinger, Michael Heil, Sven Gabriel

Bank: Alfred Erdmann, Adrian Groh

05.11.2017 SC Korb – TSV Rudersberg 38:19 (19:7)

(ch) Am Sonntagnachmittag traf sich unsere 2. Mannschaft zum 3. Saisonspiel und die Möglichkeit durch einen Sieg die Tabellenführung zu übernehmen. Die Vorgaben für das Spiel waren eine stabile Abwehr, um dann mit schnellen Gegenstößen früh das Spiel zu den eigenen Gunsten zu entscheiden. Wie in den bisherigen Spielen wurde jedoch die erste Abwehraktion verschlafen und man lag direkt 0:1 hinten. Danach setzte man die Vorgaben konsequent um und konnte durch eine gute Abwehr und schnelle Gegenstöße auf 15:2 in der 15. Minute wegziehen. Danach folgten 5 schwächere Minuten und der TSV Rudersberg war in der Lage den Abstand bis zur 22. Minute konstant zu halten, 18:6. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörten dann wieder unserer Mannschaft und man ging verdient mit einer 19:7 Führung in die Halbzeit.

Die Ziele für die 2. Halbzeit waren mehr als 30 Tore und keine 15 Gegentore. Nach 45 gespielten wurde das 30. Tor erzielt und man führte mit 30:12. Leider stand die Abwehr nicht mehr so gut wie in der ersten Halbzeit und man musste mehr Gegentreffer hinnehmen als in Halbzeit 1. Auch in den letzten 15 Minuten war unsere Mannschaft die bessere und man Ende gewann man verdient mit 38:19.

SCK: Mack, Zerrer (2), Hillemeier, Schwab (5), Kulikowski, Schaaf (2), Walterham (2), Eisele, Killinger (4), Heil (8), Stadelmeier (3), Übelhör (7), Schiek, Gabriel (5); Trainer Groh und Erdmann

28.10.2017 HSG Oberer Neckar 3 - SC Korb 2

Nichts für schwache Nerven…

Im 2. Saisonspiel musste unsere 2. Mannschaft bei dem ungeschlagenen Tabellenführer HSG Oberer Neckar 3 antreten. Die ersten 7 Minuten wurden komplett verschlafen und man lag früh mit 5:1 hinten. Danach konnte man sich Stück für Stück durch eine bessere Abwehrleistung heranarbeiten und spielte im Angriff auch konsequent auf die Chance. So konnte in der 21. Minute der Ausgleich erzielt werden und der Puls von Alfi normalisierte sich auf entspannte 150. Bis zur Halbzeit konnte man in Führung gehen und beim Stand von 9:13 ging es in die Kabinen.

In der 2. Halbzeit packte die HSG den 7. Feldspieler als taktisches Mittel aus, somit war klar, dass sich viele Möglichkeiten für leichte Tore ergeben könnten. Dieses gelang natürlich nicht in den ersten Minuten und die HSG konnte in der 39. Minute den Ausgleich erzielen. Danach konnte man sich eine kleine Führung erarbeiten, auch dank der Treffsicherheit von unserem Torhüter Schiggi und seinem ersten Tor für die 2. Mannschaft, 18:20. Damit hat er sich die Ehre verdient, der Mannschaft eine Kiste kaltes isotonisches Hopfengetränk zu zahlen. 5 Minuten vor Ende führte unsere Mannschaft mit 19:24, anschließend tat man alles dafür, dass die Spannung steigt. Leider gelang es unserem Schreiberling nicht 2 lange Würfe in das Tor zu werfen und die Abwehr verlor an Stabilität. Zusätzlich spiele die HSG noch eine komplette Manndeckung. Sich Chancen zu erarbeiten gelang doch das Runde fand den Weg nichts in Eckige und die HSG konnte eine Minute vor Schluss den Anschlusstreffer zum 23:24 erzielen. Leider konnte anschließend kein eigenes Tor erzielen und die HSG erarbeitete sich 10 Sekunden vor Schluss einen 7 Meter. Zum Glück konnte dieser pariert werden und man gewann verdient mit 23:24.

Abschließend wünschen wir noch Dominik Aeckerle, Streckband im Finger gerissen, und Max Fleischer, umgeknickt, gute Besserung und baldige Genesung!!!

SCK: Schiek (1), Zerrer (1), Heil (1), Fleischer (5), Krauter, Schaaf (1), Aeckerle, Eisele (1), Walterham (7/6), Kulikowski (1), Stadelmaier, Übelhör (4), Gabriel (2)
Trainer: Groh und Erdmann

14.10.2017 SC Korb – HSG Winterbach/Weiler II

Erstes Spiel erster Sieg…

(ch) Samstagabend um 20 Uhr durfte auch endlich unsere neue 2. Mannschaft den Spielbetrieb aufnehmen. Als vermutlich letztes Team im Bezirk ohne Pflichtspiel, war man natürlich gespannt, ob die positiven Trainingsansätze auch im Spiel umgesetzt werden können.

Mit einem vollen Kader konnte man gegen den HSG Winterbach/Weiler II aus dem Vollen schöpfen und damit war auch die Marschrichtung für das erste Spiel klar, schnelles Spiel für die ersten 2 Punkte. Die HSG hatte Anspiel und konnte den ersten Treffer der Partie über eine schnelle Aktion mit dem Kreisläufer erzielen. Doch Manuel Walterham konnte im Gegenzug direkt die schnelle Mitte zum Ausgleich verwerten. Danach stand die Abwehr etwas sicherer und man konnte sich auf 5:1 absetzten,9. Minute, wobei es immer wieder zu gefährlichen Aktionen mit dem Kreisläufer kam. Die HSG konnte sich danach bis zur 15. Minute auf 5:4 heranarbeiten, doch danach stand die Abwehr unserer Mannschaft sicher. Bis zur 27. Minute musste man keinen Gegentreffer mehr hinnehmen und konnte sich auf 11:4 absetzten. Danach musste man noch 2 Gegentreffer verkraften und ging mit 11:6 in die Halbzeit.

Die Ansage in der Halbzeitpause war klar, aus einer guten Abwehr heraus schnell nach vorne spielen um müde werdenden HSG Spieler keine Erholung zu geben. Teil 1 der Ansage klappte sehr gut, doch leider nutze man die zahlreichen Konterchancen nicht konsequent. Bis zur 43. Minute kassierte man nur 2 Gegentore, doch leider erzielte man selber auch nur 5 Tore und führe dann mit 16:7. Die letzten 15 Minuten verwaltete unsere Mannschaft den Vorsprung souverän und am Ende gewann man mit 22:12 verdient gegen die HSG Winterbach/Weiler II.

Das Ziel für die nächsten Spiele muss sein, eine bessere Chancenverwertung zu erreichen und weiterhin sicher in der Abwehr zu stehen, dann ist für unsere Jungs in dieser Saison viel möglich.

SCK: Pascal Mack, Marc Zerrer (1), Christian Heil (3), Marc Eisele (1), Max Fleischer (5), Jonathan Schaaf, Dominic Aeckerle (2), Patrick Frank (2/1), Manuel Walterham (3), Michael Kulikowski (1), Steffen Killinger, Sascha Krauter, Maik Stadelmaier (1), Kai Benhelm (3), Trainer: Adrian Groh und Alfred Erdmann